Gruner+Jahr, STERN

"Ich bin glücklich": Im stern sprechen Helmut Kohl und seine Frau Maike über ihre Ehe, seine Krankheit und die Beziehung zu seinen Söhnen

Hamburg (ots) - In einem Gespräch mit dem Magazin stern in ihrem Haus in Ludwigshafen haben sich Altkanzler Helmut Kohl und seine Frau Maike Kohl-Richter erstmals gemeinsam zu ihrer Ehe, zur Beziehung zu seinen Söhnen, aber auch zum Umgang mit seiner Krankheit geäußert.

"Ganz eindeutig. Ich bin glücklich", sagt Helmut Kohl, 84, dem stern. Seine Frau habe ihm viel geschenkt. Er habe "das Leben" von ihr gelernt. Maike Kohl-Richter sagt, ihre Ehe sei ein Ausdruck von "Liebe, tiefe Verbundenheit." Helmut Kohl bezeichnet die Beziehung mit den Worten: "Eine schöne Ehe." Das Paar ist seit 2008 verheiratet. 2008 erlitt Kohl bei einem Treppensturz auch ein Schädel-Hirn-Trauma. Seitdem sitzt er im Rollstuhl.

Sein Verhältnis zu seinen zwei Söhnen Peter und Walter beschreibt Kohl als schlecht. "Wir haben kein gutes Verhältnis", sagt er. Und er wolle seine Söhne auch nicht sehen. Behauptungen von Peter Kohl, sie habe ihre frühere Berliner Wohnung wie ein "Helmut-Kohl-Museum" ausgestattet, weist Kohl-Richter zurück. "Das ist totaler Unsinn", sagt die 50-Jährige dem stern. "Und das ist beleidigend."

Kohl-Richter wehrt sich in dem Gespräch mit dem stern gegen Vorwürfe, sie zerre ihren Mann an die Öffentlichkeit. "Unser Leben ist nicht so negativ, wie die öffentliche Darstellung über uns ist", sagt Kohl-Richter. "Unser Leben hat viel Schönes".

Dennoch sei es schwer für sie gewesen, in das Haus zu ziehen, in dem Helmut Kohl mit seiner ersten Frau Hannelore gewohnt habe. "Es bleibt das alte Haus, das alte Gemäuer. Die Geschichte bleibt die alte Geschichte", sagt Kohl-Richter. "Das darf man nicht dramatisieren, aber es ist natürlich nicht meins." Jedoch sei das Haus "für uns der einzige Weg" gewesen zusammenzubleiben, und "für meinen Mann die einzige Chance, gesund zu werden". Sie liebe ihren Mann sehr, sagt Kohl-Richter. "Ich würde das alles wieder tun." Hannelore Kohl hatte sich 2001 in dem Haus im Ludwigshafener Stadtteil Oggersheim das Leben genommen. Maike Kohl-Richter hatte später bei einem Auftritt Hosenanzug und Schmuck Hannelore Kohls getragen. "Das war sicher ein großer Fehler", sagt sie dem stern. "Ich glaube auch, dass ich damit Gefühle verletzt habe, was mir leidtut. Aber es war nicht meine Idee, es war die Idee meines Mannes, und das ist die Idee einer Generation."

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

stern-Redakteurin Ulrike Posche, Telefon 040 - 3703 2667

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: