Gruner+Jahr, STERN

stern-Umfrage: Breite Mehrheit für Verbot von Hooligan-Demos

Hamburg (ots) - Nach den Krawallen von Hooligans und Rechtsextremisten in Köln befürchten 78 Prozent der Deutschen, dass solche Ausschreitungen extremistischer Gruppen vor dem Hintergrund des Konflikts in Syrien und dem Irak zunehmen könnten. Nur 20 Prozent meinen nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern, dass die Kölner Demo gegen radikale Islamisten ein Einzelfall war.

70 Prozent aller Befragten sprechen sich dafür aus, künftig Demonstrationen, bei denen es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Gewalttätigkeiten kommt, zu verbieten. Befürworter von Verboten sind vor allem über 60-Jährige (83 Prozent) und Ostdeutsche (78 Prozent). Nur ein knappes Drittel der Bundesbürger (27 Prozent) ist der Auffassung, dass diese Demos mit hohem Gewaltpotenzial zugelassen werden sollten, darunter mit 40 Prozent auffällig viele Anhänger der rechtspopulistischen AfD.

Dass sich die muslimischen Verbände in Deutschland stärker als bisher gegen radikale Islamisten und die IS-Terrormiliz zu Wort melden und engagieren sollten, fordern 70 Prozent der Bundesbürger - auch hier dominieren die Sympathisanten der AfD mit 80 Prozent. Nur 22 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass sich die Vertreter der Muslime in Deutschland schon genug distanziert hätten.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 30. und 31. Oktober 2014 im Auftrag des Magazins stern 1001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

stern-Redakteur Werner Mathes, Telefon 030 - 20224 239.



Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: