Gruner+Jahr, STERN

US-Manager Jack Welch im stern: "Bin ich ein böser Mensch?"

    Hamburg (ots) - Der ehemalige Manager des amerikanischen
Multi-Konzerns General Electric, Jack Welch, will gegen die von der
Europäischen Kommission untersagte Fusion mit dem US-Mischkonzern
Honeywell klagen. In einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern
kritisierte er die Verfahrensweise der EU: "Wenn man jemanden
umbringt, bekommt man einen fairen Prozess. Wenn man eine Übernahme
in der EU genehmigt bekommen möchte, kann man sich nicht wehren. Die
Kommission ist Ankläger und Richter in einem."
    
    Der gefürchtete US-Manager, der 20 Jahre lang mit harter Hand die
Geschicke von General Electric leitete und sich jetzt in den
Ruhestand verabschiedete, zeigte in dem Interview keinerlei Mitleid
mit den Zigtausenden von Menschen, die er im Laufe seiner Karriere
auf die Straße setzte, um den Aktienkurs zu steigern. Sein Ziel sei
niemals der Shareholder-value gewesen, sondern das Ergebnis. "Man
will gewinnen, will ein tolles Team, großartige Produkte - dann
steigt auch der Kurs. Nicht umgekehrt." Wenn ihm heute vorgeworfen
werde, er sei rücksichtslos, brutal und unmenschlich gewesen, könne
er nur fragen: "Bin ich denn ein böser Mensch, weil ich versucht
habe, wettbewerbsfähig zu bleiben?"
    
    Er räumte gegenüber dem stern, der exklusiv Auszüge aus dessen
Memoiren druckt, zwar ein, dass "einige verletzt" worden seien, aber
er "fühle sich gut dabei, dass wir es uns leisten konnten, uns um die
zu kümmern, die der Wettbewerbsfähigkeit zum Opfer gefallen sind und
gehen mussten".
    
    Keinerlei Verständnis hat der einst mächtigste Manager der Welt
mit den Gegnern der Globalisierung. Er habe nur Gutes als deren Folge
gesehen. Welch: "Wenn ich nach Indien fahre, sehe ich moderne
Fabriken und das tolle Forschungszentrum, das wir gebaut haben. Ich
sehe die lächelnden Gesichter der Forscher, die Chancen, die sie
jetzt haben, die Aktienoptionen. Und dann vergleiche ich das mit der
Armut rund herum. Ich kapiere die Kritiker nicht."
    
    Die Macht, so Welch im stern, habe ihn nie interessiert. Ihm sei
es immer so vorgekommen, als habe er einen Familienbetrieb geleitet.
"Ich bin derselbe Jack geblieben, der ich schon immer war."
    
    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe stern zur
Veröffentlichung frei.
    
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen: Frank Thomsen, Tel. 040-3703-3544

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: