Gruner+Jahr, STERN

stern: Filmhändler Kinowelt offenbar in akuten Zahlungsschwierigkeiten

    Hamburg (ots) - Der Münchner Filmhändler Kinowelt steckt offenbar
in akuten Zahlungsschwierigkeiten. Eine der Hausbanken des am
Neuen Markt notierten Unternehmens, die HypoVereinsbank, bestätigte
gegenüber dem stern, die Kinowelt habe Liquiditätsprobleme. "Wir
prüfen zusammen mit anderen Banken, wie da die Überlebenschancen
stehen und ob wir eine Lösung hinkriegen", sagte der für das
Firmenkundengeschäft zuständige Vorstand der Bank, Dieter Rampl. Noch
"wissen wir nicht", ob das klappt, meinte Rampl weiter.
    
    Wie der stern in seiner neuen Ausgabe berichtet, versucht die
Kinowelt nach eigenen Angaben derzeit, ihre kurzfristigen Kredite in
längerfristige umzuwandeln. Branchengerüchte über Zahlungsengpässe
waren hingegen stets bestritten worden. "Wir bezahlen unsere
Rechnungen", sagte ein Sprecher der Kinowelt.
    
    Die Kinowelt hatte sich mit einem 300-Millionen-Dollar-Einkauf bei
dem Hollywood-Studio Warner Bros. verhoben. Aus dem Film- und
Serien-Paket konnten bislang nur wenige Streifen auf dem deutschen
Markt abgesetzt werden. Kinowelt redet derzeit mit größeren
Medienkonzernen, um sie als Investoren zu gewinnen. Dabei wird nach
stern-Informationen aus dem Kreis der betreuenden Banken auch der
komplette Rückzug der Kinowelt-Chefs und Großaktionäre Michael und
Rainer Kölmel diskutiert.
    
    
    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe stern zur
Veröffentlichung frei.
    
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen steht der stern-Redakteur Johannes Röhrig,
Tel. 040/37033624, zur Verfügung.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: