Gruner+Jahr, STERN

stern: Ein internes Papier für Außenminister Fischer zeigt, dass Frankreich ungewöhnlich stark von EU-Agrarsubventionen profitiert

    Hamburg (ots) - Bei einer Reform der EU-Agrarwirtschaft sind die Interessen von Frankreich und Deutschland so stark entgegengesetzt, dass Streit programmiert ist. Das geht aus einer internen Note hervor, die das Auswärtige Amt für Minister Joschka Fischer (Grüne) erarbeitet hat und über die das Hamburger Magazin stern in seiner neuen Ausgabe berichtet. Demnach profitiert Frankreich ungewöhnlich stark von den geltenden EU-Subventionsregeln. So kassieren die Franzosen laut dem Fischer-Papier "rund dreimal soviel Prämien pro Kilo Rindfleisch" wie Deutschland. Insgesamt steckt Paris demnach pro Jahr netto fünf Milliarden Mark an EU-Agrarhilfen ein. Gleichzeitig verlieren die Deutschen einen Nettobeitrag von 8,4 Milliarden. Im Außenministerium herrscht nach Informationen des stern Verwunderung, warum die deutschen Landwirtschaftsminister in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten nicht stärker gegengesteuert und auf eine andere Prämienstruktur gedrängt hatten.          Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.    

ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Hans-Martin Tillack
(Tel. 0032-2-2850929) zur Verfügung.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: