Gruner+Jahr, STERN

stern: Merkel fordert "Wiedergutmachung" von Autovermieter Sixt

Hamburg (ots) - Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel will nicht juristisch gegen ihren Einsatz als Werbefigur durch den Autovermieter Sixt vorgehen, wünscht sich aber als symbolische "Wiedergutmachung" eine Cabrio-Fahrt. Das berichtet das Hamburger Magazin stern. Der Autovermieter Sixt hatte der Politikerin für eine Cabrio-Anzeige eine Sturmfrisur verpasst. Die Politikerin kommentierte das Werbemotiv mit den Worten: "Ich sehe das gelassen." Merkel gestand dem stern, dass sie noch nie im Cabrio gefahren sei. "Aber ich finde, Frau Sixt könnte mich als 'Wiedergutmachung' einmal zu einer Cabriofahrt einladen", sagte die CDU-Chefin. Merkel erklärte, dass sie sich daran gewöhnt habe, dass man sich über ihren Haarschnitt lustig mache. Die Anzeige von Sixt sei dabei "sicherlich ein Gag der intelligenteren Sorte." ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Lorenz Wolf-Doettinchem, Tel 030-202240, zur Verfügung. Nachrichtenredaktion Telefon (040) 3703 3558 Telefax (040) 3703 5631 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: