Gruner+Jahr, STERN

Barbara Becker im stern: "Die Zeit des Kämpfens ist vorbei"

    Hamburg (ots) - Barbara Becker will nach der Scheidung von
Tennis-Star Boris Becker vorerst nicht nach München zurückkehren,
sondern auf Fisher Island in Florida bleiben. In einem großen
Interview mit dem Hamburger Magazin stern sagte sie: "Ich vermisse
München sehr, aber im Moment ist das Leben für mich und meine Kinder
hier viel einfacher."
    
    Gerüchten um eine Wiederannäherung widersprach sie: "Ich glaube,
es muss noch einige Zeit verstreichen und Ruhe einkehren, damit
Wunden heilen können." Sie und Boris seien Freunde. "Die Zeit des
Kämpfens ist vorbei."
    
    Im Rückblick auf ihre neunjährige Ehe versicherte sie: "Ich habe
ihn jede Minute, die ich mit ihm verheiratet war, geliebt. Und ich
habe an keinem einzigen Tag gedacht, dass wir uns irgendwann scheiden
lassen. Keinen einzigen Tag. Uns hat immer mehr verbunden als
getrennt." Umso bestürzter sei sie gewesen, als Boris ihr am 25.
November beim Abendessen die Trennung vorgeschlagen habe. "Er wollte
nicht mehr, er wollte einfach nicht mehr mit mir leben....Aber du
fragst dich natürlich, warum? Du sagst dir, das darf nicht wahr sein,
das meint er nicht ernst. Er meint es aber ernst und du sagst: Okay,
warte, ...lass uns reden. Ich habe versucht zu kämpfen...Er war aber
wie zementiert. Seine Grenze war erreicht. Es war vorbei." Letztlich
sei es Boris Becker gewesen, der nach seinem Ausstieg aus dem Tennis
im Jahr 1997 die Veränderung gesucht habe. "Und da kannst du dich
noch so an das Bein von jemandem hängen und sagen, ich will aber mit,
wenn der nicht mehr will, ist es aus."
    
    Barbara Becker räumte in dem stern-Gespräch ein, dass ihr ihr
geschiedener Mann seit der Trennung "auch fremd geworden" sei. Für
sie sei es nicht leicht zu verstehen, wie er sich im gemeinsamen
Familienhaus in München unbeschwert bewegen könne. "Der hält das aus.
Ich habe zu ihm gesagt, du musst mich doch vermissen, wie schläfst du
denn ein, wie machst zu das? Erzähl mir, wie das geht, dann kann ich
das lernen. Ich hab ihn gefragt, wie legst du dich jeden Abend in
unser Ehebett?" Er habe ihr das Geheimnis aber nicht verraten.
    
    Trotzdem werde "das Team Becker" weiterhin bestehen bleiben,
"hauptsächlich wegen der Kinder. Das ist sowohl Boris' als auch meine
Priorität".
    
    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe stern zur
Veröffentlichung frei.
    
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:
Thomas Osterkorn
Tel. 040-3703-2791

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: