Gruner+Jahr, STERN

stern: EVP-Kongress weitgehend von Europaparlament bezahlt

Hamburg (ots) - Trotz scharfer Kritik des Europäischen Rechnungshofes bedienen sich die Parteien weiter aus den Kassen des Europaparlaments. Die von CDU und CSU mitgetragene Europäische Volkspartei (EVP) ließ sich nach Informationen des Hamburger Magazins stern für ihren jüngsten Kongress in Berlin Mitte im Januar sowohl den Tagungssaal im Hotel Interconti wie auch den Dolmetscherdienst vom Parlament bezahlen. Auf Kosten der Volksvertretung flog die EVP überdies von ihr handverlesene Journalisten ein und beherbergte sie im Hotel Interconti. Die Korrespondenten erhielten außerdem eine Einladung zum Varieté-Abend. Der Rechnungshof hatte noch im Mai gemahnt, dass die Parteien "nicht aus Mitteln" der Fraktionen alimentiert werden dürften. Der CSU-Abgeordnete und EVP-Schatzmeister Ingo Friedrich hält die Umwegpraktiken trotzdem für "absolut legal". Sie seien vom Parlamentspräsidium gebilligt. Grundlegende Änderungen könne es erst geben, wenn ein geplanter EU-Topf für die Parteienfinanzierung geschaffen sei. Die Reisekosten der Journalisten trug die EVP-Fraktion nach eigenen Angaben, um sicher zu sein, die "Brüsseler Spezialisten" dabei zu haben. Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Hans-Martin Tillack Tel 0032 / 2 / 285 09 29 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: