Gruner+Jahr, STERN

stern: Patt-Situation bei Neuwahlen in Hessen

Hamburg (ots) - Bei eventuellen Neuwahlen in Hessen käme es zu einem Patt zwischen der CDU/FDP-Koalition und der rot-grünen Opposition. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des stern befürworten 54 Prozent der Wähler Neuwahlen. Beide Lager würden derzeit jeweils 47 Prozent der Stimmen erhalten; die in die Schwarzgeld-Affäre verstrickte CDU führt mit 40 Prozent sogar knapp vor der SPD (39 Prozent). Die Grünen kämen auf acht und die FDP auf sieben Prozent. Immerhin 42 Prozent der hessischen Wähler sind mit der Arbeit der Landesregierung zufrieden. Von der Bundesregierung sagen das momentan nur 40 Prozent der Wähler in Hessen. Zu Ministerpräsident Roland Koch haben allerdings nur 35 Prozent der Bürger Vertrauen. Selbst in den eigenen Reihen stößt Koch auf Skepsis: Nur jeder zweite CDU-Anhänger vertraut ihm. Auch die SPD hätte bei vorgezogenen Neuwahlen ein Personalproblem. Nur zehn Prozent der Hessen halten den Kandidaten Gerhard Bökel für den geeigneten Herausforderer. 27 Prozent plädieren stattdessen für Bundesfinanzminister und Landesparteichef Hans Eichel, 26 Prozent wünschen sich die aus Hessen stammende Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul. Auch die SPD-Anhänger wollen lieber Eichel (34 Prozent) statt Bökel (10). Bei einer Direktwahl des Ministerpräsidenten käme Eichel auf 53 Prozent, Koch nur auf 31 Prozent. Mit einem Kandidaten Bökel gäbe es ein Kopf-an-Kopf-Rennen (38 zu 37 Prozent), berichtet der stern. Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht die stern-Nachrichtenredaktion zur Verfügung. Tel. 040/3703 3558. Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: