Gruner+Jahr, STERN

stern: Expo-Erfahrung Grundlage beim Thema Ladenschluss

Hamburg (ots) - Bundeswirtschaftsminister Werner Müller versucht, die Blockade bei der Reform des Ladenschlusses aufzulösen. Müller will die Ergebnisse der erweiterten Öffnungszeiten während der Expo in Hannover zur Grundlage einer Konsenssuche machen, berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Während der Weltausstellung durften die Geschäfte von Montag bis Freitag bis 21 Uhr und an Samstagen bis 19 Uhr öffnen. In den nächsten Wochen will die niedersächsische Staatskanzlei den Großversuch zusammen mit Gewerkschaften und Handelsverbänden auswerten. Umfragen unter Betriebsräten und Unternehmen brachten verblüffend übereinstimmende Ergebnisse: Die wenigen Betriebe, die werktags bis 21 Uhr offen hielten, erzielten in der zusätzlichen Stunde lediglich vier bis fünf Prozent ihres Umsatzes. Wesentlich erfolgreicher war die stark genutzte Samstagsöffnung: Zwischen 16 und 19 Uhr erreichten Textil- und Kaufhäuser ein Viertel bis ein Drittel ihres Tagesumsatzes. Über zwei Drittel der Unternehmen, die samstags länger offen hielten, konnten ihren Tagesumsatz durchschnittlich um 13 Prozent steigern. Die folgende Meldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Lorenz Wolf-Doettinchem (Tel. 030/202 24 221) zur Verfügung. Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: