Gruner+Jahr, STERN

stern: Pfahls stellte Saudi-Arabien Panzer-Lieferung früher in Aussicht als bisher bekannt

Hamburg (ots) - Der ehemalige Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Holger Pfahls, hat den Saudis die Lieferung von Thyssen-Spürpanzern in Aussicht gestellt, lange bevor das Kanzleramt offiziell eingeschaltet wurde. Dies belegen nach Informationen des Hamburger Magazins stern neue Aktenfunde. In einem Schreiben an seinen Anwalt aus dem Jahre 1996, das dem stern in Kopie vorliegt, erinnert sich der enge Vertraute des früheren CSU-Chefs Franz Josef Strauß an ein entsprechendes Gespräch mit einem saudischen Diplomaten bereits am 28. Januar 1990. Da war es zwischen Kuwait und dem Irak zum Streit über die Ausbeutung von Ölquellen gekommen. Pfahls, der seit mehr als einem Jahr flüchtig ist, soll für das Panzergeschäft mit Thyssen von dem Kaufmann Karlheinz Schreiber mindestens 3,8 Millionen Mark Schmiergeld kassiert haben. Ex-Kanzler Helmut Kohl hatte bisher vor dem Berliner Untersuchungsausschuss stets betont, er habe sich erst nach der Annexion Kuwaits durch den Irak am 2. August 1990 für die Panzerlieferung eingesetzt. Auch das Verteidigungsministerium hatte, so ein Vermerk vom Januar 1996, Pfahls Panzerdeal auf die Zeit nach dem 2. August 1990 terminiert. Die Alliierten griffen am 17. Januar 1991 in den Golfkrieg ein. Kohl und der damalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher werden im Januar 2001 vom Ausschuss befragt. Verärgerung bei SPD-Mitgliedern im Ausschuss löste das Verhalten des für die Schmiergeldzahlungen verantwortlichen Thyssen-Vorstands Eckhard Rohkamm aus. Wegen Ermittlungen der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft gegen ihn hatte Rohkamm am 26. Oktober die Aussage vor dem Ausschuss verweigert. Tags darauf unterzeichnete er für die Thyssen-Krupp-Industries AG zusammen mit Kanzler Schröder, Verteidigungsminister Scharping und anderen Waffenherstellern einen Rüstungskooperationsvertrag. Diese Meldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Klaus Wirtgen, Tel. 02224-931 838 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: