Gruner+Jahr, STERN

Prominente engagieren sich für stern-Aktion "Mut gegen rechte Gewalt"

    Hamburg (ots) - Als Reaktion auf die zunehmenden
menschenverachtenden Anschläge von  Rechtsextremisten hat der stern
die Aktion "Mut gegen rechte Gewalt" gestartet. Neben Bundeskanzler
Gerhard Schröder engagieren sich nun weitere 21 Prominente aus
Politik und Unterhaltung für die Aktion. Für eine stern-CD haben sie
Lieder ausgesucht, mit denen sie persönlich Gewaltfreiheit und
Demokratie verbinden. "Elvis Presleys Song 'In The Ghetto' ist mein
Lied - ein Song als Symbol für die Sinnlosigkeit jeder Gewalt",
begründete Kanzler Schröder seinen Musikwunsch.
    
    Comedy-Star Ingo Appelt, der den Titel "Lass uns leben" von Marius
Müller-Westernhagen wählte, sagt in der neuen Ausgabe des Hamburger
Magazins stern, warum er sich für die Aktion engagiert: "Das braune
Gesocks geht mir auf den Sack. Und jetzt muss man die Leute - vor
allem die Promis - an die Kandare nehmen." Mit der "so genannten
Einwanderungsdebatte" werde "Öl ins Feuer" gegossen. Zu dem
Engagement seiner Kollegen aus der Unterhaltungs-Branche meint
Appelt: "Ich bezweifle, dass Männer wie Gottschalk, die sich jetzt
äußern, politisch sind." Es gebe nur wenige, die "wirklich auf den
Putz  hauen", wie die Toten Hosen, Grönemeyer und vor allem Udo
Lindenberg: "Der würde für den Kampf gegen Rechts sein Konto
plündern."
    
    Auch der Boxer Dariusz Michalczewski sagt im neuen stern, warum er
sich an der Aktion "Mut gegen rechte Gewalt" beteiligt: "Wir
Prominente müssen uns mehr einmischen. Wenn der Kanzler einen
Aufstand der Anständigen fordert, möchte ich eine Allianz der
Erfolgreichen. Es ist höchste Zeit." Für die CD hat er sich das Lied
"No Mercy" gewünscht. "Das Lied passt zu mir: durch harte Arbeit nach
oben kommen, sich aus verzweifelten Situationen herausboxen." Es gebe
viele Möglichkeiten, dies zu schaffen. "Für den Kampf gegen Rechts
gilt dasselbe."
    
    Seit Beginn der Aktion Anfang Oktober haben stern-Leser und
namhafte Unternehmen 1,6 Millionen  Mark gespendet. Mit diesem Geld
werden Initiativen gegen Rassismus unterstützt und Vereine gefördert,
die sich um Opfer und ausgestiegende Täter neonazistischer Gewalt
kümmern. Von jeder verkauften CD, die ab 6. November zum Preis von
29,95 DM im Handel erhältlich ist,  gehen fünf Mark an die Aktion.
Die CD ist ein Gemeinschaftsprojekt des stern, der edel &
entertainment GmbH und Büro Lärm. Ab Freitag, dem 3. November, können
über den stern-Audio-Service ein Hörfunkbeitrag sowie einzelne
Prominenten-Statements zu der CD abgerufen werden - Tel. 040/3703 -
4526. Ausführliche Berichte über die  Aktion und ein Diskussionsforum
zu diesem Thema finden Sie unter der Internet-Adresse
www.stern.de/gewalt
    
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Nachrichtenredaktion
Tel. 040/3703 3558
Fax  040/3703 5631

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: