Gruner+Jahr, STERN

stern: - BfA will in private Altersvorsorge einsteigen

Hamburg (ots) - Nachdem die gesetzlichen Rentenversicherungsträger lange Front gegen die Pläne der rot-grünen Koalition gemacht haben, will nun die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) am liebsten selbst in das Geschäft mit der kapitalgedeckten Vorsorge einsteigen. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. "Die Bevölkerung möchte, dass die Rentenversicherungsträger in diesem Feld tätig werden", sagt BfA-Präsident Herbert Rische. Arbeitsminister Walter Riester (SPD) zeigt sich nach Informationen des stern in der Frage offen. Bisher sind private und öffentliche Rentenversicherungen strikt getrennt. Bevor neue Mischangebote zugelassen werden könnten, sind umfangreiche Prüfungen von wettbewerbs- und europarechtlichen Fragen notwendig. "Ich kann das Arbeitsministerium nur bitten, entsprechende gesetzliche Rahmenbedingungen zu schaffen", sagt Rische. Konkrete Angebote hat die BfA noch nicht in der Schublade. Rische verweist auf das Beispiel Schwedens, wo es einen staatlichen Rentenfonds gebe, kann sich aber auch eine Zusammenarbeit mit privaten Versicherungen vorstellen, "um genau maßgeschneiderte ergänzende Vorsorgeprodukte anzubieten". Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht stern-Redakteur Lorenz Wolf-Doettinchem, Tel. 030/20224234 zur Verfügung Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: