Gruner+Jahr, STERN

stern-spezial Generations-Gespräch mit Herta Däubler-Gmelin und ihrem Sohn Peter Däubler zur Notwendigkeit von Studiengebühren
"Wir brauchen jede Begabung, um die kommenden Aufgaben zu meistern."

    Hamburg (ots) - Herta Däubler-Gmelin sitzt seit 1972 im Bundestag
und ist damit eine der wenigen und ersten Frauen in dieser ehemals
reinen "Männerdomäne", ihr Sohn Peter Däubler wuchs im Schwabenland
auf und studiert jetzt in Berlin Medizin. Die beiden Exil-Schwaben
trafen die stern-spezial Campus & Karriere Redakteurinnen Anette
Lache und Eva-Maria Häberle zum Generationen-Talk. "Wir brauchen jede
Begabung, um die kommenden Aufgaben zu meistern. Da darf keiner
ausgesperrt werden, weil er keine betuchten Eltern hat",  verteidigt
die Bundesjustizministerin das bisherige Studienmodell in
stern-spezial Campus & Karriere.
    
    Experten hatten vorgeschlagen, pro Semester 2000 Mark
Studiengebühren zu erheben - die Folge: "Nur die Kinder vermögender
Eltern könnten studieren. Wer ein solches Abkassiermodell
befürwortet, der wird dann auch dafür sein müssen, dass wir die Green
Card nicht nur für ausländische Computerspezialisten, sondern auch
für viele andere akademische Berufe einführen. Das kann sich unsere
Gesellschaft nicht leisten, die jungen Leute sind doch unser
wichtigstes Kapital", empört sich Däubler-Gmelin. Auch ihr Sohn
spricht sich gegen die "soziale Auslese" aus.  "Wer an der
Gebührenschraube dreht, verbaut Kindern aus sozial schwächeren
Familien den Weg an die Uni."
    
    Mutter wie Sohn drängen auf eine generelle Studienreform, so z. B.
im Bereich Medizin. "Das Dringlichste wäre prinzipiell mehr Arbeit am
Patientenbett", befindet der junge Medizinstudent. An bestimmten
Privatuniversitäten beginne das Studium beispielsweise damit, dass
sich jeder Student erst mal wie ein Kranker ausgezogen ins Bett legen
und dann von den anderen Studienanfängern waschen und pflegen lassen
müsse. "Wer so anfängt, vergisst nie wieder, wie hilflos man sich als
Kranker fühlt, und wie es ist, auf andere Menschen angewiesen zu
sein. Eine tolle Idee", begeistert sich die Ministerin.
    
    Das vollständige Interview erscheint in stern-spezial Campus &
Karriere, dem "Magazin für Ausbildung, Beruf und Karriere des stern"
am Montag, den 16. Oktober.
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:

Christina Leitow
stern-Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Tel. 040 / 37033706, Fax -5741
E-mail leitow.christina@stern.de
www.stern.de/presse

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: