Gruner+Jahr, STERN

"Eine Attacke auf mein Leben"

Hamburg (ots) - Die Popsängerin Nina Hagen schildert in der neuen Ausgabe des Hamburger Magazins stern wie sie mit ihrem Sohn Otis aus den USA flüchtete, wo dessen Vater Franck Chevalier sein Sorgerecht für das Kind vor Gericht durchsetzen wollte. "Er hat versucht mir das Kind wegzunehmen - eine Attacke auf mein Leben. Ich habe selten so viel geheult wie in den letzten Wochen", schilderte Nina Hagen im stern-Interview die Tage der Ungewissheit. Fünf Tage habe sie nichts von ihrem Sohn Otis gehört. "Das fühlt sich für eine Mutter an wie eine Vergewaltigung plus Atombombe". Sie habe in Los Angeles den Vater überreden können, "dass Otis für eine Nacht zu mir darf; er hat mir dafür Pass und Flugticket als Pfand abgenommen". "Weil ich Angst hatte, dass Franck Otis mit Gewalt zurückholt, weil dieser Riesenkerl mich schon mal gewürgt hat", sei sie morgens um fünf in das deutsche Konsulat geflüchtet. Auf Anweisung des Auswärtigen Amtes aus Berlin mussten Nina Hagen und ihr Sohn das Konsulat wieder verlassen. Auf Anraten ihrer Anwälte habe sie beschlossen, umgehend mit ihrem Sohn nach Deutschland zu fliegen. "Otis geht seit Montag hier in Berlin auf eine Schule. Wegen der ganzen Sorgerechtsgeschichte bleiben wir jetzt in Deutschland und ziehen aus Ibiza weg", sagte Nina Hagen im stern. Diese Meldung ist unter Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Werner Mathes, Tel.: 040/3703-3572, zur Verfügung. Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: