Gruner+Jahr, STERN

Timothy Ray Brown, der Mann, der HIV besiegte

Hamburg (ots) - Im November 2008 berichteten Ärzte der Berliner Charité über einen sensationellen Erfolg: Ihnen war es gelungen, das HI-Virus bei einem ihrer Patienten auszumerzen. Dieser Patient, dessen Schicksal unter dem Titel "The Berlin Patient" weltweit für Aufsehen sorgte, tritt nun in der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins stern aus der Anonymität: Timothy Ray Brown, US-Bürger, 44 Jahre alt, erzählt zum ersten Mal von seiner dramatischen Krankengeschichte. Gleich mehrfach war in den vergangenen vier Jahren sein Leben in Gefahr.

Brown, seit 1995 HIV-positiv, bekommt im Sommer 2006 eine zweite, noch lebensbedrohlichere Krankheit: Leukämie - Blutkrebs. Die Ärzte behandeln ihn mit einer Chemotherapie, doch die greift nur kurz. Der Krebs kehrt zurück. Deshalb bleibt nur noch eine Möglichkeit: eine Stammzellentherapie. Einer seiner Ärzte, Gero Hütter, hat eine Idee. Was, wenn er für seinen Patienten einen Spender sucht, der ein HIV-resistentes Immunsystem hat? Immerhin verfügt rund ein Prozent der Europäer über eine solche Veranlagung, die sie weitgehend vor der Immunschwäche schützt.

Hütter sucht und wird fündig: Es gibt tatsächlich einen passenden Spender. Die Behandlung schlägt an, Timothy Ray Brown ist geheilt: Die Leukämie ist verschwunden und auch das HI-Virus. Bereits wenige Wochen nach der Therapie finden die Ärzte in Browns Blut keinerlei Erreger-Erbgut mehr. Doch das ist erst der Beginn eines Kampfes ums Überleben, den Timothy Brown schließlich gewinnt - wenn auch nicht unbeschadet.

Pressekontakt:

wissenschaft@stern.de.

"Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangaben zur Veröffentlichung
frei."

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: