Gruner+Jahr, STERN

stern: Riester will Arbeitslose auch in Zeitarbeits-Jobs vermitteln lassen

Hamburg (ots) - Arbeitsminister Walter Riester (SPD) setzt bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit auch auf einen Ausbau der Zeitarbeit. Nachdem die SPD der Verleih-Branche vor wenigen Jahren noch moderne Sklaverei vorgeworfen hatte, sollen die Arbeitsämter jetzt "im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit auf positive Aspekte der Zeitarbeit" hinweisen. Dies steht nach Informationen des Hamburger Magazins stern in einem Grundsatzpapier, das die Bundesanstalt für Arbeit mit dem Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen vereinbart hat und das nun den Arbeitsämtern per Runderlass zugestellt wurde. Danach sollen Verleiher künftig wie "jeder andere Arbeitgeber" behandelt werden. Die Arbeitsämter müssen dann auch Stellenangebote von Zeitarbeitsunternehmen bei ihrer Vermittlungstätigkeit berücksichtigen. Den Leiharbeitnehmern muss dabei kein Tariflohn, sondern lediglich "eine Mindestvergütung in Höhe des bei Verleihern ortsüblichen Lohnes" angeboten werden - und der ist meist sehr niedrig. Laut Erlass sind die Jobangebote "Leistungsbeziehern mit Rechtsfolgenbelehrung zu unterbreiten". Dies bedeutet: Wer Arbeitslosengeld oder -hilfe bezieht, muss mit Sperrzeiten rechnen, wenn er Stellenangebote von Zeitarbeitsunternehmen ablehnt. Diese Meldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Lorenz Wolf-Doettinchem, Tel 030-20 22 42 21 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: