Gruner+Jahr, STERN

stern: SPD-Abgeordneter Kahrs will die sechs in Bonn verbliebenen Ministerien schnell nach Berlin holen

Hamburg (ots) - Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs will eine Allparteien-Koalition schmieden, um das Umzugs-Gesetz zu ändern und die in Bonn verbliebenen Ministerien möglichst schnell nach Berlin zu holen. "Den Steuerzahler kostet das Hin- und Hergefliege der Beamten Millionen, in Ausschüssen und Ministerien ist vernünftige Arbeit unmöglich", sagt Kahrs dem Hamburger Magazin stern. Die sechs am Rhein verbliebenen Ressorts könnten bis 2003 in Berlin sein; für das Verteidigungsministerium etwa sei auf dem Gelände der Julius-Leber-Kaserne im Stadtteil Wedding "noch genug Platz". Für seine Initiative hat Kahrs bereits seinen Fraktionskollegen Detlef Dzembritzki gewonnen, aus Reihen der CDU sympathisieren Dietrich Austermann ("Wir brauchen zunächst eine vernünftige Umzugsbilanz, aber der Trend geht in Richtung Berlin") und Ulf Fink ("Ein doppelter Regierungssitz geht an der Realität vorbei") mit dem Vorstoß. Der grüne Haushaltsexperte Oswald Metzger ist auch für den Komplett-Umzug. Kahrs hält den Zeitpunkt für günstig: "Die nächste Bundestagswahl ist weit genug weg, die Landtagswahl in NRW gerade vorbei. Da können auch die Rheinländer unbefangen an das Thema herangehen." Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: Stern, Gruner & Jahr Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: stern-Redakteur Tilman Gerwien, Tel. 030/202 24 223. Nachrichtenredaktion Tel. 040/3703 3558 Fax 040/3703 5631 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: