Gruner+Jahr, STERN

stern: "Telekom befand sich in Interessenkonflikt"

Hamburg (ots) - Der Chef der Telefongesellschaft Mobilcom, Gerhard Schmid, erhebt im Zusammenhang mit der Versteigerung der UMTS-Lizenzen schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Telekom. Als mehrheitlich im Staatsbesitz befindliches Unternehmen habe die Telekom bei der Auktion vergangene Woche in einem "Interessenkonflikt" gestanden, so Schmid in einem Interview mit dem am Donnerstag erscheinenden Magazin stern. Schmid wörtlich: "Warum bietet die Telekom erst immer weiter und hört dann plötzlich auf? Die Telekom hat den Wahnsinn befördert! Wenn Ron Sommer das Ergebnis der Auktion 'optimal' nennt, meint er wohl den optimalen Preis für seinen Haupteigentümer, den Bund." Schmid deutete im Gespräch mit dem stern an, dass er sich vorstellen könne, die Leitung seines Unternehmens künftig in andere Hände abzugeben. Es könne soweit kommen, dass der deutsche Markt für Telefongesellschaften zu klein sei. Deshalb habe sich Mobilcom über die Verbindung mit France Télécom in einen europäischen Konzern eingeklinkt. "Wenn es sich herausstellt, dass ein solches Unternehmen besser von einem Konzernlenker geführt werden kann, bin ich der letzte, der diesen Job weiter machen will," so Schmid. Dann werde er "das tun, was ich kann: für Mobilcom neue Märkte erschließen." Für den UMTS-Markt rechnet der Mobilcom-Chef allein in Deutschland mit 100 Millionen Kunden im Jahr 2010. Schmid: "Dann hat jeder sein eigenes Handy, dazu kommt ein Familiengerät, eins im Auto und ein Firmen-Telefon." Mobilcom strebe einen Marktanteil von 15 Prozent an. In seinem Businessplan rechnet Schmid "mit mehr als 100 Mark monatlichem Umsatz pro Kunde". Auch Werbung auf dem Handy sei künftig möglich. Wenn etwa McDonald's seine Produkte über ein UMTS-Handy anbiete, "dann könnten wir am Umsatz beteiligt sein, zum Beispiel an jedem Hamburger 20 Pfennig verdienen", so der Mobilcom-Chef. Von der Konkurrenz anderer UMTS-Anbieter werde sich sein Unternehmen auch über den Preis absetzen. Schmid zum stern: "Wir waren der Festnetz-Aldi, wir werden der UMTS-Aldi." ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: stern-Redakteur Frank Thomsen Tel. 040/3703-3544 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: