Gruner+Jahr, STERN

Fritz Kuhn im stern: Die Grünen müssen aus "babylonischer Abhängigkeit" von der SPD herauskommen

Der Kandidat für den Parteivorsitz der Grünen, Fritz Kuhn, hat scharfe Warnungen an die SPD in Düsseldorf und Berlin gerichtet. In einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern sagte der Politiker zu den Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfalen: "Die SPD darf es nicht überreizen." Wer mit jedem koalieren könne, werde beliebig. Das gelte auch für die Bundesebene. Kuhn forderte, dass im Koalitionsvertrag eine "grüne Handschrift" sichtbar sein müsse. "Sonst muss man in die Opposition gehen", sagte der Vertraute von Außenminister Joschka Fischer. Es sei eine strategische Entscheidung der SPD, ob sie eine partnerschaftliche Koalition wolle. "Koalitionen, in denen der eine Partner während der Legislaturperiode erwürgt wird, machen keinen Sinn", sagte Kuhn. Das gelte auch für das rot-grüne Bündnis in Berlin. Wenn es um die soziale, wirtschaftliche und ökologische Erneuerung Deutschlands gehe, dann seien die Grünen der richtige Partner. Kuhn: "Wenn die SPD das nicht will und lieber Politik auf Sicht macht nach dem Muster: Es ist wurscht, was man macht, einfach nach den Umfragen gucken, dann fährt sie mit anderen Partnern besser." Der dem Realo-Flügel zugerechnete Kuhn forderte, dass die Grünen aus einer "babylonischen Abhängigkeit" von der SPD herauskommen müssten: "Grün ist Grün und nicht Rot-Grün." Der Politiker will seine Kandidatur für das Amt des Parteisprechers auf dem Parteitag in Münster zu einer Abstimmung über den Kurs der Grünen machen: "Die Partei muss sich entscheiden: Will sie sich personell, strategisch, auch inhaltlich reformieren oder nicht." Es habe nur dann Sinn ihn zu wählen, "wenn die Grünen auch wirklich einen Neuanfang wünschen." Dafür müsse auch die Bundespartei finanziell besser ausgestattet werden. Vorabmeldung ist mit Hinweis auf die Quelle stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: stern-Redakteur Lorenz Wolf-Doettinchem Tel.:030-20 22 40 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: