Gruner+Jahr, STERN

stern: VW-Chef Ferdinand Piëch "vom Ehrgeiz zerfressen"
Gewinnerwartung des Konzerns muss deutlich zurückgeschraubt werden

Die Gewinnerwartung des Volkswagen-Konzerns für das laufende Geschäftsjahr muss um 1,9 Milliarden Mark gegenüber der mittelfristigen Konzernplanung zurückgeschraubt werden. Dies berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Auf einer Klausurtagung im Februar habe VW-Chef Ferdinand Piëch deshalb von den VW-Tochterfirmen Audi, Seat und Skoda höhere Gewinnbeiträge gefordert. Nach stern-Informationen muss Piëch zudem Rückschläge bei seinem Einstieg ins Luxussegment hinnehmen. So sei der geplante Luxus-Volkswagen D 1 bei potenziellen Kunden einer sogenannten Car Clinic in Salzburg durchgefallen. Die Teilnehmer der vertraulichen Präsentation hätten das neue VW-Top-Modell als "langweilig und ausdruckslos" bewertet. Bemängelt wurden auch die zu großen Ähnlichkeiten mit Spitzenmodellen von Lexus und Jaguar. Erheblich zurückfahren musste Piëch laut stern-Bericht auch seine Pläne bei Bugatti. Von den ursprünglich geplanten drei Modellen sei heute keine Rede mehr. Vermutlich würden nur wenige Modelle der französischen Traditions-Marke gebaut, damit VW die Namensrechte an Bugatti behalten könne. In Aufsichtsrats-Kreisen, so der stern, heißt es, Piëch sei "so vom Ehrgeiz zerfressen, dass er sich unbedingt als einer der genialsten Autobauer verewigen will". Mit seinem Einstieg ins Luxussegment, zu dem neben dem Bugatti und dem D 1 auch die Marken Bentley und Rolls-Royce zählen, überfordere Piëch die Entwicklungskapazitäten des Konzerns. Allein im vergangenen Jahr sei das Entwicklungsbudget um 600 Millionen überzogen worden. Kritiker fürchten, dass die Anstrengungen im Luxus-Segment zulasten des VW-Kerngeschäfts gehen. So fehlten in der VW-Modellpalette heute profitable Fahrzeuge wie ein Golf-Minivan, ein Roadster oder ein Coupé. Vorabmeldung ist mit Hinweis auf die Quelle stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: stern-Redakteur Jörg Schmitt, Tel. 0211-35 59 59 23 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: