Gruner+Jahr, STERN

stern: Arbeitslosenzahl sinkt im Wahljahr 2002 unter drei Millionen

Hamburg (ots) - Kanzler Gerhard Schröder (SPD) kann im Bundestagswahlkampf 2002 auf einen Durchbruch am Arbeitsmarkt hoffen. Wie das Hamburger Magazin stern in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe berichtet, erwarten Wirtschaftsforscher, dass im Verlauf des Wahljahres die von der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit verkündete Zahl der Jobsuchenden zeitweise unter die psychologisch wichtige Marke von drei Millionen sinken wird. Schon für das nächste Jahr hatten die sechs führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in ihrer Frühjahrsprognose vorausgesagt, dass die Arbeitslosenzahl im Jahresdurchschnitt um rund 300.000 auf 3,5 Millionen sinken wird. Wenn sich dieser Trend im Jahr 2002 fortsetze, so Eckhardt Wohlers vom HWWA-Institut für Wirtschaftsforschung in Hamburg, "sind wir im Sommer 2002 ganz nah an drei Millionen dran". In Monaten mit günstigen Saisoneinflüssen könnte die magische Marke sogar durchbrochen werden. "Wenn es keinen Einbruch der Weltwirtschaft gibt, dann kommen wir im Mai 2002 unter drei Millionen", sagt auch Wolfgang Scheremet, Arbeitsmarktexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Berlin. Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Lorenz Wolf-Doettinchem zur Verfügung. Tel. 030-202 24 221 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: