Gruner+Jahr, STERN

stern: Neue Zeugin gegen Schäuble

    Hamburg (ots) -
    - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:
        http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs

    Die Sekretärin des Rüstungslobbyisten Karlheinz Schreiber erinnert sich an Details der 100 000-Mark-Spende an die CDU, die die Version der früheren CDU-Schatzmeisterin Brigitte Baumeister bestätigt. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen, in dieser Woche bereits am Mittwoch erscheinenden Ausgabe.

    Sieglinde Kaupp, seit 29 Jahren Schreibers Sekretärin, ist, wie sie dem stern erklärte, "zur Aussage im Untersuchungsausschuss unter Eid bereit". Danach diktierte ihr am 10. Oktober 1994 der Rüstungslobbyist in seinem Büro in Kaufering einen Brief an "Herrn Dr. Wolfgang Schäuble, Bundeshaus Bonn", der dem stern  in Kopie vorliegt. Das Schreiben beginnt mit dem Satz: "Als Anlage überreiche ich Ihnen, wie versprochen, den Bildband '100 häßliche Männer'. Ich hoffe, Sie haben Freude daran". Sieglinde Kaupp konnte, wie sie dem stern sagte, zunächst mit den "hässlichen Männern" nichts anfangen. "Das hat was mit Geld zu tun", habe Schreiber sie aufgeklärt und hinzugefügt, er wolle Schäuble "etwas Gutes tun, denn ich schätze ihn sehr". Weiter bestätigt Frau Kaupp, dass am nächsten Tag Frau Baumeister in Kaufering war und mit Schreiber und seiner Frau Bärbel zusammentraf. "Sie war bei der Übergabe des braunen Umschlags Zeugin", sagte Brigitte Baumeister zum stern.

    In Frage gestellt wird Schäubles Version der Geldübergabe auch durch eine  Telefonrechnung des Bonner Hotels "Königshof", die Schreiber jetzt dem Ausschuss zur Verfügung gestellt hat. Danach hat Schreiber am 22.9.1994 um 9.03 und 9.05 aus seinem Hotelzimmer telefoniert. Selbst wenn Schreiber im Anschluss an die Telefonate mit einem Taxi zum Bonner Bundeshaus zu einem Treffen mit Schäuble gefahren wäre, hätte er im günstigsten Fall um 9.15 dort eintreffen können. Nach der üblichen Prozedur mit Anmeldung und Abholung am Eingang hätte Schreiber frühestens ums 9.25 in Schäubles Büro sein können. Um 9.30 Uhr hatte Schäuble aber nach eigenen Angaben den nächsten Termin - ein Gespräch mit Journalisten.

Vorabmeldung ist mit Hinweis auf die Quelle stern zur Veröffentlichung frei.

ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen: stern-Redakteur Andreas Borchers, Tel. 030/20 22 42
20.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: