Gruner+Jahr, STERN

stern: Hessens Innenminister Volker Bouffier und Justizminister Christean Wagner unterhielten bis vor kurzem Geschäftsbeziehungen zu einem führenden Scientologen

    Hamburg (ots) - Die hessischen CDU-Landesminister Volker Bouffier
(Innen) und  Christean Wagner (Justiz) sowie CDU-Fraktionschef
Norbert Kartmann unterhielten geschäftliche Beziehungen zu einem der
bekanntesten Scientologen Deutschlands, dessen Zugehörigkeit zu der
Organisation seit über zwei Jahren bekannt ist. Das berichtet das
Hamburger Magazin stern in seiner neuen, am Donnerstag erscheinenden
Ausgabe. Die CDU-Spitzenpolitiker hatten siebenstellige Summen in
Immobilien in Zwickau investiert. Verkäufer, Verwalter und Geber der
Mietgarantien war Kurt Fliegerbauer, der sich schon Ende der
achtziger Jahre in der Paradeuniform der Scientologen-Elite
fotografieren ließ. Durch großzügige Spenden erwarben Fliegerbauer
und seine Frau in der Organisation neben dem Status "Operierende
Thetanen" auch den eines "New Planetary Disseminators". Fliegerbauer
überwies bis Ende 1999 u.a. an Bouffier monatlich DM 3760,80 aus
einer Mietgarantie für dessen Ost-Immobilie, die der CDU-Politker für
über 1,1 Millionen Mark erworben hatte.
    
    Bereits im Sommer 1997 war über die Verbindung Fliegerbauers zu
Scientology berichtet worden. Der damalige Oppositionspolitiker
Bouffier drohte in einem Schreiben seinem Geschäftspartner: "In
meiner Stellung als Abgeordneter ist es schlicht indiskutabel, mit
einem Unternehmen, dessen Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter
einer Organisation der Scientologen angehören soll, Geschäftskontakte
zu pflegen." Bouffier, Kartmann und Wagner hielten ihre
Geschäftsbeziehungen zu Fliegerbauer auch dann noch aufrecht, nachdem
dieser sich Anfang 1998 als aktiver Scientologe zu erkennen gab.
Justizminister Wagner zum stern: "Es ist doch nicht verboten, mit
Scientologen Geschäfte zu machen. Wenn ich jetzt kündige, schneide
ich mir ins eigene Fleisch." Auch Bouffier, der seit April 1999 als
hessischer Innenminister für die Beobachtung von Scientology durch
den Landesverfassungschutz verantwortlich ist, kassierte von dem
Scientologen weiter.
    
    Kurt Fliegerbauer, der sich vom Zwickauer CDU-Lokalpolitiker Frank
Seidel verfolgt fühlte, bat bei seinen hessischen Geschäftspartnern
um Hilfe. Bouffier sah offenbar noch immer keinen Grund, seine
Geschäftsbeziehung zu beenden. Noch im November 1999 schrieb er an
Fliegerbauer: "Ich bedauere, wenn Ihnen in der Öffentlichkeit zu
Unrecht Vorwürfe gemacht werden." Im Januar 2000 stellte Fliegerbauer
nach Informationen des stern die Zahlungen an Bouffier mit der
Begründung ein: "Die Mietgarantie möchte ich wegen unterlassener
Hilfeleistung nicht mehr bedienen". Im Februar klagte Bouffier vor
dem Amtsgericht in Zwickau gegen Fliegerbauer auf Zahlung aus der
Mietgarantie und stellte Strafanzeige wegen "Untreue".
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen: stern-Redakteur Stefan Schmitz, Tel. 040/3703-4448.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: