Gruner+Jahr, STERN

Arthur Miller im stern: Im US-Wahlkampf sind die Schamgrenzen gefallen

Hamburg (ots) - Der amerikanische Dramatiker Arthur Miller hat die Frömmelei der Präsidentschaftskandidaten im amerikanischen Wahlkampf hart kritisiert. In einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern sagte der 84-Jährige, in Amerika seien Politik und Religion niemals getrennt gewesen. Neu sei "allerdings der nackte Missbrauch der Religion durch Politiker". Nicht einmal ein Rechter wie Eisenhower habe es gewagt, Gott zu instrumentalisieren. "Es gab den Konsens, dass es sich einfach nicht gehört, den eigenen Glauben im Wahlkampf zur Schau zu stellen. Jetzt ist auch diese Schamgrenze gefallen", sagte Miller dem stern. "Statt die eigenen Kinder vor die Kameras zu zerren, zeigt man neuerdings sein Gebetbuch her." Diese Meldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht die stern-Nachrichtenredaktion zur Verfügung. Telefon: 040/3703 3558. Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: