Gruner+Jahr, STERN

stern-Umfrage: FDP-Wähler plädieren für Annäherung an die SPD - Möllemann: "Brandmauern zur SPD einreißen"

Hamburg (ots) - Neben dem Ehrenvorsitzenden Otto Graf Lambsdorff haben sich weitere FDP-Spitzenpolitiker dafür ausgesprochen, die FDP wieder für Koalitionen mit der SPD zu öffnen. Die FDP werde nur dann wieder wettbewerbsfähig, "wenn sie ihre künstlich aufgebauten politischen Brandmauern zur SPD einreißt", sagte der nordrhein-westfälische FDP-Vorsitzende Jürgen Möllemann dem Hamburger Magazin stern. Koalitionsfragen dürften keine Glaubenskriege mehr auslösen, so Möllemann: "Ich möchte eine strategische Neuorientierung wie bei den erfolgreichen liberalen Schwesterparteien in Holland und Dänemark." Auch der schleswig-holsteinische FDP-Fraktionchef Wolfgang Kubicki, der sich bei seiner Landtagswahl auf eine Koalition mit der CDU festgelegt hat, sagte dem stern, für die Zeit nach der nächsten Bundestagswahl "wäre es Quatsch, wenn man nicht an die Zusammenarbeit mit der SPD denkt. Wir haben gleichgerichtete Interessenlagen." Er verwies dabei auf das Schröder/Blair-Papier, das zu 80 Prozent aus dem FDP-Programm abgeschrieben sei. Nach Informationen des stern wird die nordrhein-westfälische FDP ohne Koalitionsaussage in die Landtagswahl im Mai gehen; danach, schreibt das Magazin, wolle Möllemann der SPD eine Zusammenarbeit anbieten. Eine knappe Mehrheit der FDP-Wähler würde eine erneute Wende ihrer Partei sogar billigen. Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des stern plädieren 52 Prozent der FDP-Anhänger dafür, dass sich die Freidemokraten wieder der SPD annähern; 41 Prozent lehnen dies allerdings ab. Nach einer Untersuchung des Forsa-Instituts hat ein Drittel des derzeitigen FDP-Wählerpotenzials bei der letzten Bundestagswahl noch die Union gewählt. "Ein Teil der enttäuschten CDU/CSU-Wähler hat die FDP als politische Alternative wieder entdeckt", so Forsa-Chef Manfred Güllner zum stern. Diese Meldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Andreas Borchers zur Verfügung. Tel. 030-202 24 220 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: