Gruner+Jahr, STERN

stern: Piloten-Witwe Sabine Wichmann unter Verdacht der Untreue

Hamburg (ots) - Piloten-Witwe Sabine Wichmann, die in Nordrhein-Westfalen die Flugaffäre auslöste, ist offenbar leichtsinnig mit dem Erbe ihres 1997 an Krebs gestorbenen Mannes umgegangen. Wie das Hamburger Magazin stern in seiner neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe berichtet, hatte Peter Wichmann, dem die Chartergesellschaft PJC gehörte, mehr als zwei Millionen Mark auf Schweizer Konten hinterlassen und seine Tochter,6, zur Alleinerbin gemacht. Die darf allerdings erst nach ihrem 25. Lebensjahr über das Geld verfügen. Die Witwe erhielt ein Haus in Geldern am Niederrhein. Als Sabine Wichmann Anfang 1999 über Firmen- und Privatkonten Rechenschaft ablegen sollte, behauptete sie, die Unterlagen seien aus ihrem Auto gestohlen worden. Mithilfe der WestLB wurden die Kontenbewegungen teilweise rekonstruiert. Dabei stellte sich nach stern-Informationen heraus, dass Sabine Wichmann offenbar 1,4 Millionen aus dem Erbe ihrer Tochter verbraucht hat. Wichmann-Anwalt Ferdinand Dahlmanns: "Das ist noch nicht abschliessend geklärt, ein Gespräch mit den Testamentsvollstreckern findet demnächst statt." Diese haben die Piloten-Witwe aufgefordert, die Summe in den Nachlass zurückzuzahlen. Ansonsten drohe ihr eine Anzeige wegen Untreue. Diese Vorabmeldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Geld Elendt zur Verfügung. Tel. 0211-35 59 59 21 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: