Gruner+Jahr, STERN

Rezzo Schlauch im stern: "Rentenformel muss neu diskutiert werden"

Hamburg (ots) - Der grüne Fraktionschef Rezzo Schlauch hat gefordert, dass die geplanten Steuerentlastungen nicht zu höheren Rentenbeiträgen führen dürfen. Dem Hamburger Magazin stern sagte Schlauch: "Das wäre nicht nur unseriös. Das wäre Harakiri." Berechnungen hatten ergeben, dass die Nettolöhne wegen der Steuerreform im Jahr 2001 so kräftig steigen, dass zur Finanzierung der Rentenerhöhung 2002 die Beiträge erhöht werden müssten. Die Bundesregierung hatte bisher angekündigt, im Jahr 2002 zur Nettolohnanpassung der Renten zurückzukehren. Die Verhandlungen über einen Rentenkonsens zwischen SPD, Grünen, Union und FDP beginnen in der nächsten Woche. Schlauch bekräftige im stern, dass es zur Erhaltung des Rentensystems "tief greifender Strukturreformen" bedürfe: "Die Deckelung der Rentenanpassung auf den Inflationsausgleich für zwei Jahre war da nur ein erster, aber unausweichlicher Schritt." Allein wegen der Steuerreform müsse man die Frage der Rentenformel "neu diskutieren". Schlauch wörtlich: "Da müssen wir noch einmal grundlegend von vorne anfangen - es sei denn, man trägt das auf dem Rücken der mittleren und jüngeren Generation aus und lässt die Beiträge ins Unermessliche steigen. Aber das kommt nicht infrage." Diese Meldung ist unter Quellenangabe stern zur sofortigen Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Lorenz Wolf-Doettinchem zur Verfügung. Tel. 030-202 24 221 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: