CosmosDirekt

Lebenszeitreport von CosmosDirekt belegt: Risiko Altersarmut von den meisten unterschätzt

Lebenszeitreport von CosmosDirekt belegt: Risiko Altersarmut von den meisten unterschätzt
Ausblick auf das Alter / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/CosmosDirekt"

Saarbrücken (ots) - In Zukunft wird der gesetzliche Rententopf nicht mehr ausreichen, um im Alter den gewohnten Lebensstandard zu halten. Ein Risiko, mit dem die meisten deutschen Erwerbstätigen nicht rechnen: Nur jeder Siebte macht sich Gedanken um seine finanzielle Situation im Ruhestand. Das zeigt der aktuelle Lebenszeitreport von CosmosDirekt.

Die Menschen werden immer älter, die Zahl derjenigen, die in die Rentenkassen einzahlen, immer geringer. Doch trotz der zu erwartenden Versorgungslücke unterschätzen die meisten deutschen Erwerbstätigen ihr Risiko, im Alter in Geldnöte zu geraten. So lautet das Ergebnis einer aktuellen forsa-Befragung von über 1.000 Personen im Alter zwischen 16 und 65 Jahren, veröffentlicht im Lebenszeitreport von CosmosDirekt. Nur jeder Siebte (14 Prozent) sieht seinen Lebensstandard im Ruhestand bedroht. Dagegen spielt die Angst vor Krankheiten im Alter eine gewichtige Rolle: Rund ein Viertel (26 Prozent) sorgt sich um seine Gesundheit im Alter.

Endlich mehr Zeit für Hobbys und Familie Die Mehrheit der Befragten sieht dem Ruhestand jedoch positiv entgegen. So freut sich über die Hälfte darauf, mehr Zeit mit Freunden und Familie (27 Prozent) zu verbringen oder stärker den eigenen Interessen und Hobbys nachgehen zu können (30 Prozent). Die meisten hoffen außerdem auf ein hohes Alter: Fast alle Befragten (90 Prozent) möchten mindestens 70 Jahre werden. Für knapp ein Drittel ist sogar der neunzigste Geburtstag das untere Limit. "Das Alter wird von vielen Menschen als Chance begriffen, nach einem harten, immer stressigeren Berufsleben endlich wieder mehr Zeit für sich zu haben", sagt Prof. Dr. Elmar Brähler, Leiter der Abteilung für medizinische Psychologie und Soziologie am Universitätsklinikum Leipzig. Dass sie damit richtig liegen, zeigt auch die Statistik: Nicht nur die Lebenserwartung ist im Durchschnitt so hoch wie nie zuvor, auch die so genannte behinderungsfreie Zeit ist auf 15 bis 20 Jahre nach dem Renteneintritt gestiegen. Dabei sollten Verbraucher jedoch auch ihre zukünftige finanzielle Situation im Blick haben: "Das Thema Altersarmut ist nicht zu unterschätzen. Vor allem bei Beschäftigten mit niedrigem Einkommen und denjenigen, die nicht durchgehend Rentenbeiträge gezahlt haben, besteht diese Gefahr", sagt Brähler.

Private Vorsorge diene nicht nur der Vermeidung von Altersarmut, sie schaffe darüber hinaus den notwendigen finanziellen Spielraum, die zunehmende beschwerdefreie Zeit im Ruhestand aktiv - zum Beispiel für Hobbys oder Reisen - nutzen zu können, sagt Winfried Spies, Vorstandsvorsitzender von CosmosDirekt. "Besonders lohnend ist die Riester-Rente. Neben pflichtversicherten Arbeitnehmern, öffentlichen Bediensteten und Beamten können von ihr auch Selbstständige, deren Ehepartner einen Riester-Vertrag unterzeichnet haben oder die in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, profitieren."

Für Selbstständige und Freiberufler ist dagegen die Basisrente die erste Wahl. Klassische oder fondsgebundene Produkte der 3. Schicht bieten sich besonders für Besserverdienende an, die im Alter mit einem relativ hohen Steuersatz rechnen und ihre private Rente nur mit dem Ertragsanteil besteuern möchten - sowie für Verbraucher, die beispielsweise eine Kapitalauszahlung bevorzugen und andere Fördermöglichkeiten bereits ausgereizt haben.

Bestnoten für CosmosDirekt

CosmosDirekt bietet für alle drei Schichten der Altersvorsorge Produkte, die den individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Zudem profitieren CosmosDirekt-Kunden von signifikant niedrigeren Abschluss- und Verwaltungskosten im Vergleich zur Branche. Hinsichtlich der Abschlusskosten überzeugt der Direktversicherer sogar mit der niedrigsten Abschlusskostenquote am Markt*. "Niedrige Kosten wirken wie ein Renditeturbo und machen somit mehr aus den Beiträgen unserer Kunden", so Spies. Unabhängige Ratingagenturen und Verbrauchermagazine vergeben regelmäßig Bestnoten für die Altersvorsorgeprodukte von CosmosDirekt. Nach den Testsiegen für die private Rentenversicherung und die Riester-Rente holte sich der Direktversicherer in FINANZtest (05/2008) aktuell auch den Testsieg für die Basisrente. Damit ist CosmosDirekt in allen drei Schichten der Altersvorsorge Testsieger bei Stiftung Warentest.

Weitere Informationen und den Lebenszeitreport zum Download finden Sie unter www.cosmosdirekt.de/lebenszeitreport .

* Im 3-Jahres-Durchschnitt 2004-2006, Finsinger-Rating (Wirtschaftswoche 47/2007)

Pressekontakt:

CosmosDirekt
Paul Neurohr
Tel.: 0681.9 66 61 40
Fax: 0681.9 66 66 62
E-Mail: paul.neurohr@cosmosdirekt.de

fischerAppelt Kommunikation
Eva Becker
Tel.: 030.72 61 46 243
Fax: 030.72 61 46 244
E-Mail: evb@fischerappelt.de
Original-Content von: CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CosmosDirekt

Das könnte Sie auch interessieren: