Jones Lang LaSalle SE (JLL)

JLL aktualisiert Residential City Profiles - Differenzierte Entwicklung an den deutschen Wohnungsmärkten

Frankfurt (ots) - Im ersten Halbjahr 2014 unterscheidet sich die Entwicklungsdynamik der Miet- und Kaufpreise in den acht von JLL untersuchten Städten zunehmend. Während die Preise für Eigentumswohnungen nach wie vor deutlich ansteigen, verlangsamt sich das Mietpreiswachstum weiter, in einigen Städten stagnieren sie sogar. In vielen Top-Städten scheint der Mietpreiszyklus vorübergehend seinen Höhepunkt überschritten zu haben. Mit Mietrückgängen auf breiter Front ist aber nicht zu rechnen. Ein stärkeres Mietpreiswachstum melden mittlerweile Sekundärstandorte wie Kassel oder Ingolstadt. Diese natürliche Entwicklung zeigt, dass die aktuelle Diskussion zur Mietpreisbremse den zyklischen Aspekt der Mietwohnungsmärkte stärker berücksichtigen sollte.

Den größten Anstieg der Mietpreise verzeichnete Berlin mit einem Plus von knapp 8 % auf Jahressicht auf 8,65 Euro / m² / Monat. In München und Stuttgart stiegen die Mieten jeweils um 4 % auf 15,00 bzw. 11,00 Euro/m²/Monat. Damit hat die schwäbische Metropole Hamburg überholt und ist nun die drittteuerste Stadt unter den untersuchten Märkten. Düsseldorf und Leipzig registrieren ein Mietpreiswachstum von 2 % bis 3 %, die Mieten in Köln und Frankfurt, die zweitteuerste Stadt bleibt, stiegen seit dem ersten Halbjahr 2013 um 1 %. Einen leichten Mietpreisrückgang (-0,6 % auf 10,65 Euro / m² / Monat) zeigt im Jahresvergleich Hamburg.

Weiterhin deutlich im Plus, wenn auch ebenfalls mit leicht nachlassender Tendenz, zeigen dagegen die Kaufpreise für Eigentumswohnungen. Am stärksten angezogen haben sie seit der ersten Jahreshälfte 2013 in Stuttgart (+ 18,5 % auf 2.970 Euro / m²) und Köln (+ 15,6 % auf 2.680 Euro / m²). Wohnungen in Düsseldorf, Frankfurt und Berlin verteuerten sich um 10,5 %, 11,7 % bzw. 13,0 %, im einstelligen Bereich blieb die Wachstumsrate in Hamburg und München mit + 8 % bzw. + 9 %. Gesunken sind die Kaufpreise in Leipzig (- 10 %). Im Vergleichszeitraum 2012 - 2013 wurden in allen acht Städten noch Kaufpreisanstiege registriert: zwischen 8 % in Frankfurt und 19 % in Düsseldorf.

Damit liegt der Anstieg der Kaufpreise im Vergleich zu den Mietpreisen teilweise bis zu dreimal höher. Zunehmend koppelt sich die Kaufpreis- von der Mietpreisentwicklung ab, eine zyklische Preisberuhigung wird auch im Eigentumswohnungsmarkt immer wahrscheinlicher.

Pressekontakt:

Dorothea Koch. Tel. +49 (0) 69 2003 1007, dorothea.koch@eu.jll.com

Original-Content von: Jones Lang LaSalle SE (JLL), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Jones Lang LaSalle SE (JLL)

Das könnte Sie auch interessieren: