PIABO

Schwerpunkt Shareconomy: VDZ und piâbo veröffentlichen vierten Start-up Report
Herbst-Ausgabe 2014 informiert über die wichtigsten Trends im Start-up-Sektor

Berlin (ots) - Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und piâbo, die führende Agentur der digitalen Wirtschaft, haben die Herbst-Ausgabe des' "VDZ Start-up Reports" veröffentlicht. Schwerpunkt der vierten Ausgabe bildet die Shareconomy.

Der Report, der an die Mitglieder des Verbands versendet wird, trägt die aktuellen Entwicklungen in der Start-up-Szene zusammen. Diese wächst und gedeiht in ganz Deutschland und nimmt nicht nur wirtschaftlich gesehen an Bedeutung weiter zu: Beinahe täglich entstehen neue Ideen, Konzepte und Innovationen. Der VDZ Start-up Report greift die aktuellen Trends in der Start-up-Szene auf und versteht sich als Über- und Einblick in eine heterogene, hochspezialisierte Welt.

Schwerpunktthema der Herbst-Ausgabe des VDZ Start-up Reports ist die Shareconomy: Der Gedanke, kostenlos oder gegen Bezahlung eigene Besitztümer, Dienstleistungen oder andere Dinge anzubieten, die anderen etwas wert sind, ist durch Unternehmen wie Uber, Airbnb und andere in der öffentlichen Diskussion angekommen. Neben der Vorstellung zahlreicher heimischer und internationaler Unternehmen der Branche thematisiert der Bericht unterschiedliche Finanzierungsformen für junge Unternehmen, das Start-up-Mekka Stockholm sowie die Stadt Dresden, die nicht umsonst den Beinamen Silicon Saxony trägt.

"Das Interesse von Medien- und Verlagshäusern an Entwicklungen der Start-up-Szene ist auch abseits der täglichen journalistischen Arbeit riesengroß, das sehen wir mit jeder neuen Ausgabe", erklärt Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Print und Digitale Medien beim VDZ. "Mit dem Report können sich unsere Verbandsmitglieder über alle Entwicklungen und Innovationen einen Überblick verschaffen."

"Bei unserer täglichen Arbeit kommen wir ständig mit den unterschiedlichsten, kreativen Geschäftsideen und beeindruckenden Entrepreneuren in Berührung", ergänzt Tilo Bonow, Geschäftsführer von piâbo. "Mit dem Report halten wir die Nuancen einer sich schnell wandelnden Szene fest und erzählen die eine oder andere spannende Unternehmensgeschichte."

Der Bericht erscheint seit 2013 und ist eine Zusammenarbeit des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger mit der piâbo Medienmanagement GmbH. Mit der aktuellen, 4. Ausgabe verkürzt der Verband gleichzeitig den Erscheinungsrhythmus von sechs auf drei Monate. Die nächste Ausgabe erscheint Ende Februar 2015.

Der Start-up Report wird Verbandsmitgliedern des VDZ kostenfrei zur Verfügung gestellt. Alle anderen Interessenten können den Report für 298 Euro p.a. zzgl. MwSt. bei Anja Mumm unter a.mumm@vdz.debestellen.

Über den VDZ:

Der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. ist die Interessenvertretung der deutschen Zeitschriftenbranche. Als Dachverband, organisiert in drei Fachverbänden (Fachpresse, Konfessionelle Presse, Publikumszeitschriften) und fünf Landesverbänden, repräsentieren seine 450 Mitgliedsverlage mit mehr als 3.000 Zeitschriften rund 80 Prozent des deutschen Zeitschriftenmarktes. Als Dienstleistungsverband bietet der VDZ den Verlagen ein breites Spektrum an Beratungs-, Informations- und Serviceleistungen in allen Bereichen des Verlagsgeschäftes (Anzeigen, Vertrieb, Digitale Medien, Rechtsfragen, Betriebswirtschaft, Umwelt und Papier). Als Wirtschaftsverband engagiert er sich auf deutscher und europäischer Ebene für die Wahrung und Berücksichtigung der Interessen von Verlagen. Und als Arbeitgeberverband führt er im Auftrag der Landesverbände für die Verleger die Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften für Redakteure Darüber hinaus leistet der VDZ mit der Zeitschriften Akademie einen wesentlichen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung in der Medienbranche. Weitere Informationen im Internet unter: www.vdz.de, www.pz-online.de, www.deutsche-fachpresse.de, www.print-wirkt.de, www.vdz-akademie.de, www.publishers-summit.de

Über piâbo

piâbo ist die führende Agentur der digitalen Wirtschaft mit Sitz in Berlin. piâbo erzielt für seine Kunden aus den Branchen Internet, Mobile, Medien, Hardware und Clean-tech international herausragende Medienpräsenz. Das Leistungsspektrum umfasst neben Public Relations auch strategisches Social Media Management und Content Marketing. Ziel von piâbo ist es, Unternehmer aktiv beim Erreichen ihrer lokalen und globalen Wachstumsziele zu unterstützen und so maßgeblich zum Erfolg ihrer Unternehmungen beizutragen. www.piabo.net

Pressekontakt:

Maria Rosenau
piâbo public relations
Tel: +49.30.2576205-28
E-Mail: maria.rosenau@piabo.net
Internet: www.piabo.net
Facebook: facebook.com/piabo.net
Twitter: twitter.com/piabo



Das könnte Sie auch interessieren: