Westdeutsche Zeitung

Westdeutsche Zeitung: Bayer/Merck = Von Annette Ludwig

Düsseldorf (ots) - Mit dieser Übernahme gelingt Bayer-Chef Marijn Dekkers ein Quantensprung auf dem Weg zum Weltmarktführer bei rezeptfreien Medikamenten. Im Milliardenpoker um die Zukunft hat er sich so wichtige Karten gesichert. Denn Größe ist ein entscheidender Faktor in diesem Geschäft. Zudem versprechen rezeptfreie Medikamente konstante Einnahmen und ergänzen damit das als eher riskant geltende klassische Pharmageschäft. Bayer stärkt mit dem Deal aber auch seine Pharmasparte, weil Dekkers mit Merck & Co eine Kooperation auf dem Gebiet der Herz-Kreislauferkrankungen vereinbart hat. Und davon könnte Wuppertal als Pharmastandort profitieren.

Pressekontakt:

Westdeutsche Zeitung
Nachrichtenredaktion
Telefon: 0211/ 8382-2370
redaktion.nachrichten@wz.de
www.wz.de

Original-Content von: Westdeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: