Westdeutsche Zeitung

Westdeutsche Zeitung: Polen - ein Nachbar wie Frankreich Von Wolfgang Radau =

    Düsseldorf (ots) - Der Krieg, den vor nunmehr 70 Jahren Deutschland mit dem Überfall auf Polen begonnen hat, war für Europa der fürchterlichste und folgenschwerste der Neuzeit. Aber er war auch das letzte Völkerschlachten in Mittel- und Osteuropa. Die Generation, die damals mitmarschieren musste, ist mittlerweile jenseits der 80. Wer heute im Berufsleben steht, der kennt den Zweiten Weltkrieg nur vom Hörensagen.

    Gerade darum ist das Erinnern so wichtig. Das Erinnern an die Verführung von Millionen Menschen durch skrupellose Demagogen. An das sinnlose Sterben von Millionen junger Menschen. An das unbeschreibliche Leid der Zivilbevölkerung in den Städten. An das besinnungslose Morden in den besetzten Ländern. Wem das in Erzählungen, in dokumentarischen Filmen und in seriösen Druckwerken nahegebracht wird, der ahnt, wozu es sich lohnt, in guter europäischer Nachbarschaft und Partnerschaft zu leben.

    Der Ausgang des deutsch-französischen Krieges 1870/71 barg bereits den Sprengstoff für den Ersten Weltkrieg 1914-18 in sich. An dessen Ende stand der Versailler Vertrag, der den Nationalsozialisten den Anlass bot für ihre ungezügelte Aggressionspolitik. Am Ende des Zweiten Weltkrieges 1939-45 lag ganz Deutschland und halb Europa in Trümmern. Ein Leben ohne Krieg - die meisten von uns erleben dieses Glück als Premiere in der deutschen Geschichte.

    Anders, als die Menschen im Osten, haben wir im Westen Deutschlands uns gemeinsam mit den Nachbarn in den europäischen Gemeinschaften in Freiheit und Frieden entwickeln können. Besondere Bedeutung hat da unser freundschaftliches Zusammenleben mit Frankreich. Beide Nationen haben aus ihrer blutgetränkten Vergangenheit gelernt. Die großen Europäer Charles de Gaulle und Konrad Adenauer gossen diese Lektion in die Form eines Freundschaftsvertrages, der sich inzwischen viereinhalb Jahrzehnte lang bewährt hat.

    Gute Nachbarschaft muss gepflegt werden. Ein Verhältnis Deutschlands zu Polen von der Qualität der Verbindung zu Frankreich ist ein Ziel, das aller Mühen wert ist. Europa würde eine solche neue Freundschaft gut tun - 70 Jahre nach dem Überfall, der den Kontinent in die schlimmste Katastrophe seiner Geschichte geführt hat.

Pressekontakt:
Westdeutsche Zeitung
Nachrichtenredaktion
Telefon: 0211 / 8382-2358
redaktion.nachrichten@westdeutsche-zeitung.de

Original-Content von: Westdeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: