B.Z.

B.Z. und BILD Berlin übernehmen Patenschaft für Orang-Utan-Baby im Berliner Zoo

Berlin (ots) - Nachwuchs im Berliner Zoo: Am Montagmorgen, 12. Januar 2015, wurde im Affenhaus ein Orang-Utan-Baby geboren. Weil die Mutter das Affenmädchen nicht annimmt, wird der kleine Menschenaffe jetzt von Tierpflegern von Hand aufgezogen. Die B.Z., Berlins größte Zeitung, und BILD Berlin übernehmen die Patenschaft für den haarigen Neu-Berliner und finanzieren somit auch die Aufzucht des Neugeborenen. Außerdem suchen B.Z. und BILD Berlin gemeinsam mit den Lesern und dem Zoo Berlin einen Namen für das Orang-Utan-Mädchen: Leser können Vorschläge an die Redaktion schicken, aus den Einsendungen wählen B.Z. und BILD Berlin in der nächsten Wochen einen Namen für das Affenmädchen aus.

Peter Huth, Chefredakteur B.Z.: "Der Zoo ist seit über 160 Jahren eine echte Berliner Institution. Wir freuen uns sehr, das neueste Familienmitglied im Hauptstadtzoo unterstützen und begleiten zu dürfen. Wir möchten dazu beitragen, dass der Start ins Leben auch ohne Mutter gut verläuft. Und natürlich ist es eine besondere Ehre, einen Namen für den kleinen Orang-Utan auszusuchen."

Andreas Knieriem, Direktor Zoologischer Garten und Tierpark Berlin: "Ein Jungtier ist für einen Zoo immer ein großes Ereignis. Leider hat die Mutter das Orang-Utan-Baby nicht angenommen. Die Unterstützung von B.Z. und BILD Berlin für die Hand-Aufzucht unseres kleinen Affenmädchens ist eine große Hilfe."

Namensvorschläge für das Affen-Baby nehmen B.Z. und BILD auf ihren Facebook-Seiten oder per Telefon 030 2591 7 3777 entgegen.

Pressekontakt:

Sandra Petersen

Tel: +49 30 2591 77613

sandra.petersen@axelspringer.de
Original-Content von: B.Z., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: