Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar von Sebastian Heinrich zur Stinkefinger-Debatte

Regensburg (ots) - Die Stinkefinger-Debatte weist zudem auf eine grundsätzliche Entwicklung hin, die unserer politischen Kultur mehr und mehr schadet: auf die Boulevardisierung der Politik. Medien und Politiker fixieren sich zunehmend krampfhaft auf Belanglosigkeiten. Das tun sie offenbar, weil sie heute so genau wie nie zuvor mitbekommen, was die Menschen bewegt und vor allem erregt: dank digitaler Volkszorn-Indikatoren wie Klickzahlen und Likes, Kommentaren und Retweets in sozialen Medien. Zu viele Journalisten widerstehen der Versuchung nicht, von diesem Wissen zu profitieren. Zu viele Volksvertreter spielen mit der Erregung der Massen, anstatt wirklich wichtige Themen anzupacken. Griechenland ist ein Paradebeispiel: Wochenlang lassen sich Nachrichtensprecher, Zeitungskommentatoren, Politiker über den krawattenlosen Premier Alexis Tsipras und Hemd-aus-der-Hose-Minister Varoufakis aus - anstatt sich viel ernsthafter damit auseinanderzusetzen, wie deren Regierung ein Land, in dem die Wirtschaftsleistung eingebrochen ist und die Massen verarmt sind, aus einer katastrophalen Krise führen will.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: