Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zur Vergabe der EM 2020

Regensburg (ots) - Für das Gros der Bewerber mag es an diesem Freitag tatsächlich um die Vergabe der EM 2020 gehen. Für den Deutschen Fußball Bund und den Deutschen Olympischen Sportbund gilt das nicht. Ungewohnt offenherzig hatte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock bereits durchblicken lassen, zumindest die Bewerbung um die drei Finalspiele zurückzuziehen, sollte Mitbewerber England eine deutsche Kandidatur für die EM 2024 unterstützen. Im Gegenzug würde der DFB den Briten bei einer Kandidatur 2028 beistehen. Doch Auswirkungen hätte eine deutsche Bewerbung für die EM 2024 auch auf den Olympischen Sport. In Hamburg und Berlin wird gerade diskutiert, sich für die Sommerspiele im selben Jahr zu bewerben. Dass in einem Jahr sowohl eine Fußball-EM als auch Olympia im selben Land ausgetragen werden, ist unwahrscheinlich. Aber der DFB wäre nicht der DFB, hätte er sich nicht schon längst rückversichert. DOSB-Chef Alfons Hörmann und Niersbach haben die Problematik besprochen. Und nun kann man sich beim DOSB durchaus vorstellen, auch eine Olympiabewerbung für 2028 ins Auge zu fassen. Die einen nennen es die hohe Kunst der Diplomatie, die anderen nennen es Geschachere.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de



Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: