Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar "Lahme Welle" von Philipp Seitz zu Breitbandausbau

Regensburg (ots) - Seit Jahren ist sie ein Ärgernis von Kammern und Verbänden: die unzureichende Breitbandversorgung. Obwohl die Bayerische Staatsregierung in diesem Jahr eine milliardenschwere Förderung auf den Weg gebracht hat, surfen in den ländlichen Teilen im Moment immer noch zu viele Gewerbetreibende auf einer lahmen Datenwelle. Dabei gehört eine optimale Anbindung in Zeiten der stetig steigenden Internetnutzung längst zu den entscheidenden Wettbewerbsfaktoren. In Ostbayern ist die Versorgung zwar insgesamt nicht so schlecht, doch noch gibt es Flecken, in denen die schnelle Datenautobahn meilenweit entfernt zu sein scheint. Dass Unternehmer anstelle von E-Mails lieber auf den altmodischen Kommunikationsweg Telefax setzen, erscheint im Sommer 2014 beinahe undenkbar. Bestens vernetzt sollten die Unternehmen sein - die Realität sieht aber zum Teil noch anders aus. Dies muss sich schleunigst ändern. Der Freistaat hat mit dem Förderprogramm bereits dafür gesorgt, dass der Breitbandausbau forciert wird. Nun müssen die Mittel zügig fließen, um rasch Abhilfe zu schaffen.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de
Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: