BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

"Das neue Fernsehen"
Kooperationsveranstaltung von BLM und DOK.forum im Rahmen des DOK.fest München am 11. Mai 2015

München (ots) - Das Thema Bewegtbild ist aktuell eines der wichtigsten Themen der Medienbranche. Der Bewegtbildmarkt ist wie kaum ein anderer Medienmarkt in Bewegung: Das klassische Fernsehen hat in den letzten Jahren zunehmend Konkurrenz aus dem Internet bekommen. Kostenfreie und entgeltpflichtige Bewegtbildangebote in Mediatheken, Onlinevideotheken und Videoplattformen konkurrieren um die Aufmerksamkeit des Publikums. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht neue Angebote angekündigt werden. Wer sind die Gewinner und wer sind die Verlierer dieser Entwicklung? Die gemeinsame Veranstaltung "Das neue Fernsehen" von der BLM und dem DOK.forum geht dieser Frage am 11. Mai im Rahmen des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München nach.

Gewinner der rasanten Bewegtbildentwicklung sind auf alle Fälle die Zuschauer. Sie profitieren von der großen Konkurrenz, die den Bewegtbildmarkt bestimmt. Soviel attraktiven Content gab es nie zuvor auf allen Kanälen, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Der Nutzer kann heute sehr viel gezielter als je zuvor von ihm gewünschte Bewegtbildinhalte auswählen. Dabei ändert sich das Nutzungsverhalten in vielerlei Hinsicht, es wird vor allem individueller und mobiler. Video-on-Demand gewinnt weiterhin an Attraktivität und auch YouTube wird immer mehr zum Alltagsmedium nicht nur in der ganz jungen Zielgruppe. Doch obwohl das klassische werbefinanzierte Fernsehen unter Druck gerät, funktioniert das Geschäftsmodell bis heute besser als das der Konkurrenz.

Wie wird das Fernsehen der Zukunft aussehen? Ist der Trend zur nichtlinearen Fernsehnutzung und zum personalisierten Fernsehen unaufhaltsam? Was bedeutet das für unser Fernsehsystem? Oder sorgt gerade die immer stärkere Verbindung des Fernsehens mit den sozialen Netzwerken für eine Renaissance des Mediums? Wohin die Entwicklung gehen könnte, diskutieren nach einem Grußwort von BLM-Präsident Siegfried Schneider und einer Keynote von Dr. Florian Kerkau, Geschäftsführer Goldmedia Custom Research GmbH, Joel Berger, Industry Leader Media & Entertainment, Google Deutschland GmbH, Wolfgang Feindt, Chefredakteur beim ZDF, verantwortlich u.a. für deutsche Serien und internationale Koproduktionen, Katja Hofem, Geschäftsführerin ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH / Senderchefin kabel eins und Elke Walthelm, Senior Vice President Partner Channels, Sky Deutschland. Moderiert wird die Diskussionsrunde von der Publizistin und Fernsehkritikerin Klaudia Wick.

Die kostenfreie Veranstaltung findet am 11. Mai von 18:00 bis 20:00 Uhr im Audimax der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF), Bernd-Eichinger-Platz 1, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressekontakt:

Kontakt:
Dr. Wolfgang Flieger
Pressesprecher
Tel.: (089) 638 08-313
wolfgang.flieger@blm.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Das könnte Sie auch interessieren: