Klöckner & Co SE

Klöckner & Co weiter auf dem Weg zum Rekordjahr, Ergebnisentwicklung in den ersten drei Quartalen 2008 deutlich über Vorjahr

• Umsatz um 12,0 % auf 5,4 Mrd. Euro erhöht • Konzernergebnis um 411 Mio. Euro auf 526 Mio. Euro gesteigert • Nettofinanzverbindlichkeiten auf 690 Mio. Euro reduziert • Eigenkapitalquote auf 34,3 % erhöht

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Bilanz

Duisburg (euro adhoc) - Duisburg, 14. November 2008 - Klöckner & Co hat sich in einem schwieriger werdenden Marktumfeld in den ersten neun Monaten des Jahres 2008 sehr gut behauptet. Der Umsatz stieg auf 5,4 Mrd. Euro und lag damit preis- und akquisitionsbedingt um 12,0 % über dem Wert des Vorjahreszeitraums, während der Absatz gegenüber dem Vorjahr aufgrund der nachlassenden konjunkturellen Entwicklung bis einschließlich des dritten Quartals 2008 um 1,4 % auf 4,8 Mio. t zurückging. Das operative EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ohne Einmalerträge aus Desinvestitionen erreichte nach den ersten neun Monaten 481 Mio. Euro und lag damit um 88,6 % über dem Vorjahreswert. Inklusive der Einmalerträge aus Desinvestitionen wurde das EBITDA um 155,1 % auf 735 Mio. Euro gesteigert. Das Konzernergebnis verbesserte sich um 411 Mio. Euro auf 526 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 2,07 Euro auf 11,28 Euro. "In einem schwieriger werdenden wirtschaftlichen Umfeld haben wir das Unternehmen erfolgreich weiterentwickelt und sowohl in Europa als auch in Nordamerika die gestiegenen Preise in höhere Bruttomargen umgesetzt", sagte Dr. Thomas Ludwig, Vorstandsvorsitzender der Klöckner & Co SE.

Für das Gesamtjahr 2008 wird Klöckner & Co die Zielsetzung eines operativen EBITDA von 500 Mio. Euro nur dann erreichen, wenn die Stahlpreise, die in den letzten Wochen deutlich nachgegeben haben, nicht bis in das 1. Quartal 2009 noch weiter zurückgehen. Sollte dies der Fall sein, werden weitere Abschreibungen auf den Lagerbe-stand erforderlich.

Eine Prognose für den weiteren Geschäftsverlauf im Jahr 2009 ist vor dem Hintergrund der derzeitigen weltwirtschaftlichen Lage zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Es ist aber davon auszugehen, dass sich die Ertragslage gegenüber dem laufenden Geschäftsjahr deutlich verschlechtern wird. Für die zu erwartende sinkende Nachfrage und sich verschlechternden Finanzierungsmöglichkeiten sieht sich Klöckner & Co aufgrund der bereits umgesetzten und neu eingeleiteten Maßnahmen gut gerüstet: "Trotz der herausragenden Ergebnisentwicklung im laufenden Jahr haben wir frühzeitig ein Sofortprogramm als Reaktion auf die sich drastisch verschlechternden Rahmenbedingungen initiiert. Im Rahmen dieses Programms werden durch weitere Maßnahmen über das STAR-Programm hinaus die Kosten gesenkt und die Schulden abgebaut. Der im Rahmen dieses Programms beschlossene Akquisitionsstopp ist dabei kein Wechsel in der Konzernstrategie sondern lediglich als eine vorübergehende Prioritätenänderung zu sehen", erläutert Dr. Thomas Ludwig.

Insbesondere aufgrund der realisierten Einmalerträge erhöhte sich das Eigenkapital auf 1.221 Mio. Euro und die Eigenkapitalquote auf 34,3 %. Gleichzeitig konnte die Nettobarverschuldung mit 690 Mio. Euro per Ende September 2008 gegenüber dem 30. Juni 2008 um rund 382 Mio. Euro reduziert werden. "Mit der gestärkten Eigenkapitalbasis, der rückläufigen Verschuldung und unserem Sofortprogramm sind wir sehr gut aufgestellt für die kommenden Herausforderungen", stellt Dr. Thomas Ludwig dar.

Über Klöckner & Co: Klöckner & Co ist der größte produzentenunabhängige Stahl- und Metalldistributeur im Gesamtmarkt Europa und Nordamerika. Das Kerngeschäft des Klöckner & Co-Konzerns ist die lagerhaltende Distribution von Stahl- und Nicht-Eisen-Metallen. Ca. 210.000 aktive Kunden werden durch über 260 Lager- und Anarbeitungsstandorte in 15 Ländern in Europa sowie Nordamerika versorgt. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 mit mehr als 10.000 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 6,3 Mrd. Euro. Die Aktien der Klöckner & Co SE sind an der Frankfurter Wertpapierbörse zum Handel im Amtlichen Markt mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zugelas-sen. Die Klöckner & Co-Aktie ist im MDAX®-Index der Deutschen Börse gelistet. ISIN: DE000KC01000; WKN: KC0100; Common Code: 025808576.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Ansprechpartner:
Peter Ringsleben, Claudia Uhlendorf - Unternehmenskommunikation

Peter Ringsleben
Telefon: +49-203-307-2800
Fax: +49-203-307-5060
E-mail: peter.ringsleben@kloeckner.de

Claudia Uhlendorf
Telefon: +49-203-307-2289
Fax: +49-203-307-5103
E-mail: claudia.uhlendorf@kloeckner.de

Branche: Metallindustrie
ISIN: DE000KC01000
WKN: KC0100
Index: MDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Klöckner & Co SE

Das könnte Sie auch interessieren: