Hotels.com, L.P.

Hotel Price Index (HPI®) von Hotels.com: Luxushotel oder Touristenabsteige: Alles steht in den Sternen
Wo es den meisten Hotel-Sterne-Komfort für 100 Euro gibt

Berlin (ots) - Europa oder die USA? Sight-Seeing oder Shopping-Trip? Die Entscheidung, wohin der Urlaub gehen soll, fällt auch in diesem Jahr schwer. Eins steht aber in jedem Fall fest: Fast überall auf der Welt können sich Reisende auf luxuriöse Aussichten freuen. Denn der aktuelle Hotel Price Index (HPI®) von Hotels.com, der auf den 2009 von Hotelgästen tatsächlich gezahlten Preisen in 94.000 Hotels und 16.000 Reisezielen basiert, zeigt, wo Urlauber für ein Budget von 100 Euro pro Zimmer und Nacht im Luxus schwelgen können und wo man sich für diesen Betrag mit deutlich einfacheren Verhältnissen zufrieden geben muss.

In Osteuropa hängt der Himmel voller Sterne

Wer seinen Urlaub in Osteuropa verbringen möchte und bei der Hotelsuche die Augen offen hält, der kann schon für wenig Geld großen Komfort genießen. Gerade hier finden sich First Class- und Luxus-Herbergen für kleines Geld. In Tallinn, Prag und Budapest kann man für 100 Euro pro Zimmer und Nacht seine Zelte in Vier-Sterne-Plus-Hotels aufschlagen, in Warschau öffnen sich hierfür sogar die Pforten von Fünf-Sterne-Häusern.

Auch andere europäische Hauptstädte bieten First-Class-Ambiente für dieses Budget, wie Lissabon (4,5 Sterne), Madrid, Berlin und Dublin (jeweils 4,3 Sterne) sowie Wien (4,2 Sterne). In Stockholm, Barcelona, Rom oder London sind immerhin noch Drei-Sterne-Betten für das Salär zu haben. Dem gegenüber stehen traditionell teure Destinationen, bei denen man sich mit weniger Komfort zufrieden geben muss. In Genf beispielsweise, mit durchschnittlichen Übernachtungspreisen von 163 Euro pro Zimmer drittteuerste Stadt der Welt, bettet man sein Haupt für 100 Euro pro Zimmer und Nacht auf ein 2,8 Sterne-Kopfkissen, in Moskau gibt es trotz Rekord-Preisrückgang in 2009 um 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr weiterhin nur 2,3 Sterne für das gleiche Geld.

Gutes Preis-Sterne-Verhältnis im Westen der USA

Wie viele Sterne man in den USA für 100 Euro pro Zimmer und Nacht bekommt, hängt vor allem davon ab, an welche Küste man reist. Während West-Küsten-Metropolen relativ viele Sterne für's Geld bieten, muss man im Osten des Landes Abstriche bei der Unterkunft machen. In Las Vegas gibt es für 100 Euro 4,2 Sterne, in San Francisco 3,3 Sterne und in Los Angeles 3,1 Sterne. In Boston hingegen sind nur 2,2 Sterne für diesen Preis zu haben, in Washington sogar nur 1,7 Sterne. Einzige Ausnahme ist Florida. Orlando beispielsweise bietet 3,9 Sterne, Miami immerhin noch 2,9 Sterne. Die wenigsten Sterne weltweit gibt's für 100 Euro pro Zimmer und Nacht in New York. Hier erhält man nur Komfort auf 1,6 Sterne-Niveau.

Große Sterne-Ausbeute in Asien

In Asien können Reisende ebenfalls viel Komfort für ihr Urlaubsbudget erwarten, da sich hier die Hotels nur langsam von der starken Preisreduktion erholen. So finden sich in Bangkok und Shanghai für 100 Euro pro Zimmer und Nacht Hotels mit 4,2 Sternen, in Peking 4,4 Sterne und in Jakarta sogar Fünf-Sterne-Hotels. Nur geringe Abstriche muss man in Seoul und Singapur machen, hier sind für 100 Euro pro Zimmer und Nacht 3,7 beziehungsweise 3,6 Sterne zu haben. Immer noch Drei-Sterne-Niveau erwarten Reisende in Tokio (3,1 Sterne).

Und wenn's ein bisschen mehr sein darf...

Wer bereit ist, sein Urlaubsbudget um 50 Euro pro Zimmer und Nacht aufzustocken, der kann laut HPI® in 28 Städten weltweit sogar Fünf-Sterne-Luxus genießen. Traumhafte Entspannung für ein Reisebudget von 150 Euro pro Zimmer und Nacht versprechen Luxus-Ferien beispielsweise in Kapstadt, Cancun, Sydney oder der Kulturhauptstadt 2010 Istanbul.

Den HPI® zum kostenlosen Download gibt es unter www.Hotels.com

Pressekontakt:

Yvonne Bonanati 				
Pressebüro Hotels.com D/A/CH
public link GmbH
Tel.: +49 (0)30 - 44 31 88 25
E-Mail: presse@hotels.com
Original-Content von: Hotels.com, L.P., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: