NORMA

NORMA: Bekenntnis zur Heimatstadt Fürth
Der erfolgreiche Discounter setzt Spatenstich für die neue Zentrale

Ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland und der Heimatstadt Fürth: Der NORMA-Vorstand Gerd Köber (vierter von links) führte zusammen mit Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung (rechts neben G. Köber) den ersten Spatenstich zum jetzt beginnenden großen Neubau der NORMA-Zentrale. Nach der Fertigstellung schließt sich die neue ...

Nürnberg (ots) - Der 2. März 2015 ist ein wichtiger Tag für Fürth: Um 14 Uhr setzt NORMA den ersten Spatenstich für die neue Unternehmenszentrale und gibt mit dem Baubeginn ein klares Bekenntnis zu seiner Heimatstadt Fürth ab. In Anwesenheit der NORMA-Vorstände Gerd Köber und Robert Tjón, dem NORMA-Stiftungsrat und der gesamten NORMA-Geschäftsleitung sowie von Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung und anderen Vertretern der Stadt Fürth, fällt der Startschuss für ein hochmodernes Verwaltungsgebäude, von dem aus der erfolgreiche Discounter künftig seine Aktivitäten in Deutschland und drei weiteren europäischen Ländern steuern wird.

Die Fakten zur neuen NORMA-Zentrale in der Manfred-Roth-Straße machen rasch deutlich, mit welcher Schlagkraft das Unternehmen seine weiter erfolgreiche Zukunft plant: Auf dem 21.500 qm großen Grundstück im Gewerbegebiet Hardhöhe West entsteht ein Verwaltungstrakt mit 7.000 qm Büronutzfläche auf vier Oberetagen, einem 1.800 qm großen Kellergeschoss sowie mit 245 Parkplätzen. Der Neubau wird in direkter Nachbarschaft zum in der Manfred-Roth-Straße Ende 2013 bereits in Betrieb genommenen Fürther NORMA-Logistikzentrum liegen - einem Areal, vom dem aus der Discounter viele seiner 235 Filialen allein in Franken und über 500 in ganz Bayern versorgt. Dem neuen Zentralsitz angegliedert ist ein zusätzliches Lagergebäude (2.000 qm), das auch mit 370 qm Büroraum ausgestattet wird.

Im Zuge der für Mitte 2016 vorgesehenen Fertigstellung wird NORMA die noch entlang der Hansa- und Würzburger Straße untergebrachten Stabsabteilungen wie Vorstand, Geschäftsleitung, Einkauf, Controlling oder Personalmanagement im Neubau konzentrieren - und auch mit diesen Synergien seinen Markterfolg noch erhöhen. Vorteilhaft für den Discounter und seine internationalen Gäste sind die Autobahnnähe sowie die kurzen Distanzen der neuen Zentrale zu den Bahnhöfen in Fürth und Nürnberg und zum Airport in Nürnberg. NORMA-Vorstand Gerd Köber: "Das Herz von NORMA schlägt schon immer in Fürth. Wir freuen uns auf die neue Zentrale - für unser Unternehmen und für die Region wird das ein bedeutender Tag."

Das expansive Unternehmen NORMA ist in Deutschland sowie in den Nachbarländern Österreich, Frankreich und Tschechien mit bereits über 1.400 Filialen am Markt.

Pressekontakt:


Uwe Rosmanith
Rosmanith & Rosmanith GbR
Unter den Eichen 7
D-65195 Wiesbaden
0611/716547920
uwe@rosmanith.de

Katja Heck
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Leiterin Werbung und Kommunikation
Würzburger Str. 196
D-90766 Fürth
k.heck@norma-online.de

Original-Content von: NORMA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NORMA

Das könnte Sie auch interessieren: