BAUER Aktiengesellschaft

EANS-News: BAUER Aktiengesellschaft
BAUER AG nach solidem erstem Halbjahr optimistisch fĂŒr das Gesamtjahr

• Gesamtkonzernleistung mit 592,9 Millionen Euro um 12,9 Prozent unter Vorjahr (681,0 Millionen Euro) • Umsatzerlöse mit 529,1 Millionen Euro stabil (Vj.: 534,0 Millionen Euro) • Nachsteuerergebnis von 6,1 Millionen Euro (Vj.: 21,1 Millionen Euro) • Auftragseingang erhöht sich um 38,7 Prozent auf 738,8 Millionen Euro (Vj.: 532,8 Millionen Euro) • Prognose fĂŒr das Gesamtjahr bestĂ€tigt: stabile Gesamtkonzernleistung in Höhe des Vorjahres und Nachsteuerergebnis von rund 40 Millionen Euro

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News ĂŒbermittelt durch euro adhoc. FĂŒr den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Quartalsbericht/6-Monatsbericht

Utl.: • Gesamtkonzernleistung mit 592,9 Millionen Euro um 12,9 Prozent unter Vorjahr (681,0 Millionen Euro) • Umsatzerlöse mit 529,1 Millionen Euro stabil (Vj.: 534,0 Millionen Euro) • Nachsteuerergebnis von 6,1 Millionen Euro (Vj.: 21,1 Millionen Euro) • Auftragseingang erhöht sich um 38,7 Prozent auf 738,8 Millionen Euro (Vj.: 532,8 Millionen Euro) • Prognose fĂŒr das Gesamtjahr bestĂ€tigt: stabile Gesamtkonzernleistung in Höhe des Vorjahres und Nachsteuerergebnis von rund 40 Millionen Euro

Schrobenhausen (euro adhoc) - Der internationale Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Aktiengesellschaft hĂ€lt an seiner Prognose fĂŒr das Gesamtjahr fest, nachdem sich die GeschĂ€fte im laufenden Jahr bisher wie erwartet entwickeln. "In den einzelnen GeschĂ€ftssegmenten und LĂ€ndern ergibt sich aber ein höchst differenziertes Bild", so Prof. Thomas Bauer, Vorstandsvorsitzender der BAUER AG. "Angesichts der hohen Unsicherheit, die die Wirtschaft und die MĂ€rkte nach wie vor bestimmen, verleiht uns unsere Strategie, die auf internationale PrĂ€senz und auf die drei GeschĂ€ftsfelder Bau, Maschinen und Resources setzt, StabilitĂ€t. Durststrecken in einem Markt lassen sich so mit Erfolgen in anderen MĂ€rkten ausgleichen."

Im ersten Halbjahr belief sich die Gesamtkonzernleistung auf 592,9 Millionen Euro und lag damit um 12,9 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Die Umsatzerlöse wiesen mit 529,1 Millionen Euro ein nahezu stabiles Niveau auf. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 27,2 Millionen Euro (Vj.: 44,9 Millionen Euro). Auch das Nachsteuerergebnis war zum Ende des ersten Halbjahrs mit 6,1 Millionen Euro (Vj.: 21,1 Millionen Euro) profitabel.

GeschÀftssegmente

Wegen großer Projekte im arabischen Raum und in Kanada legte die Leistung im GeschĂ€ftsegment Bau auf 292,8 Millionen Euro zu und ĂŒbertraf damit den Vorjahreswert von 273,2 Millionen Euro um 7,2 Prozent. Das operative Segmentergebnis (EBIT) reduzierte sich von 12,9 Millionen Euro auf 9,6 Millionen Euro.

Das GeschĂ€ftssegment Maschinen, das im Vorjahreszeitraum noch sehr gut lief, ist weiterhin von der Wirtschaftskrise beeinflusst. WĂ€hrend die Leistung im ersten Halbjahr 2010 um 32,8 Prozent auf 252,0 Millionen Euro zurĂŒckging, sind die externen UmsĂ€tze nur um 17,0 Prozent gefallen. Positive Impulse kommen vor allem durch GroßgerĂ€te, bei denen die BAUER Gruppe einen Marktvorteil besitzt. Das operative Segmentergebnis betrug 16,3 Millionen Euro (Vj.: 33,1 Millionen Euro).

Das GeschĂ€ftssegment Resources, das sich ZukunftsmĂ€rkten wie Rohstoffförderung, Umwelttechnik und Brunnenbau widmet, entwickelt sich weiter erfreulich. Im ersten Halbjahr steigerte sich die Leistung um 3,9 Prozent auf 77,3 Millionen Euro. Das Wachstumspotential wurde noch nicht ganz ausgeschöpft, weil sich einige Großprojekte verzögerten. Das Segmentergebnis (EBIT) liegt mit 1,6 Millionen Euro gut ĂŒber dem Niveau des Vorjahreszeitraums mit 0,6 Millionen Euro.

Auftragseingang, Auftragsbestand und Ausblick

Der erfreuliche Auftragseingang zeigt, dass die Talsohle der Wirtschaftskrise durchschritten zu sein scheint. Er stieg um 38,7 Prozent auf 738,8 Millionen Euro an. Der Auftragsbestand der Unternehmensgruppe legte im ersten Halbjahr gegenĂŒber dem Vorjahreszeitraum um ein Viertel zu: Zum 30. Juni betrug er 654,8 Millionen Euro.

Im Bau konnte der seit FrĂŒhjahr 2009 konstante Auftragsbestand im Vergleich zum Vorjahr um 10,2 Prozent auf 400,9 Millionen Euro erhöht werden. Dazu trug vor allem bei, dass ein weiterer Abschnitt bei der Dammsanierung am Lake Okeechobee in Florida beauftragt wurde. Außerdem ist die BAUER Gruppe derzeit am Bau der Museen Guggenheim und Louvre in Abu Dhabi sowie an grĂ¶ĂŸeren Projekten in Katar und in Kanada beteiligt. Der Auftragseingang lag um 34,5 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Der Maschinenbau verzeichnet weiter gleichmĂ€ĂŸige Bestellungen und einen - im Vergleich zum schwachen Vorjahr - deutlichen Anstieg des Auftragsbestands um 55,7 Prozent auf 128,6 Millionen Euro. Insbesondere die MĂ€rkte des Fernen Ostens trugen dazu bei. Damit stabilisiert sich das GeschĂ€ft auf einem niedrigeren Niveau.

Resources weist mit 125,3 Millionen Euro einen sehr guten Auftragsbestand aus, der um 63,0 Prozent deutlich ĂŒber Vorjahr liegt. Der Auftragseingang wuchs ebenfalls deutlich um 58,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist das noch junge Segment auf gutem Weg, langfristig zu einer tragenden SĂ€ule des Konzerns zu werden.

"Die wieder deutlich bessere Auftragslage macht uns zuversichtlich, dass sich unsere Unternehmen gut in die Zukunft entwickeln werden. Schon im kommenden Jahr könnte es wieder gelingen, Wachstum zu generieren und unser Ergebnis ĂŒberproportional zu steigern."

FĂŒr das Gesamtjahr bestĂ€tigt die BAUER Gruppe ihre Prognose fĂŒr eine Gesamtkonzernleistung auf Höhe des Vorjahres. Das Nachsteuerergebnis soll bei 40 Millionen Euro liegen.

Den vollstĂ€ndigen Halbjahresbericht mit einer ausfĂŒhrlichen Analyse der einzelnen Segmente und TeilmĂ€rkte finden Sie im Internet unter http://www.bauer.de.

Über Bauer

Bauer ist Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten fĂŒr Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen und Produkten auf den weltweiten MĂ€rkten vertreten. Infolge der globalen PrĂ€senz ist Bauer in hohem Maße von konjunkturellen Schwankungen unabhĂ€ngig.

Die GeschĂ€ftstĂ€tigkeit des Konzerns ist in drei GeschĂ€ftsbereiche aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen fĂŒr GrĂŒndungen und Baugruben in aller Welt und deren Projektentwicklung sowie Bauleistungen in angrenzenden Bereichen. Im Segment Maschinen bietet Bauer als WeltmarktfĂŒhrer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, GerĂ€ten und Werkzeugen fĂŒr den Spezialtiefbau an. Das Segment Resources umfasst die AktivitĂ€ten des Konzerns im Bereich der Gewinnung und Förderung von Rohstoffen, Umwelttechnik, Geothermie sowie Materialien zum Brunnenbau und Brunnenausbau (Pumpen- und Bohrtechnik, Filter und Rohre).

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei GeschĂ€ftsbereiche und positioniert sich als innovativer, hoch spezialisierter Anbieter von Komplettlösungen und Serviceleistungen fĂŒr anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende MĂ€rkte.

GegrĂŒndet 1790 erwirtschaftet Bauer heute ĂŒber zwei Drittel seiner Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2009 mit rund 8.900 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 1,28 Milliarden Euro (Vj. 1,53 Milliarden Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

KONZERNKENNZAHLEN 1. Halbjahr 2010 (IFRS)

|                                |1. HJ 2009     |1. HJ 2010      |VerÀnd.   |
|                                |in Mio. EUR    |in Mio. EUR     |          |
|Gesamtkonzernleistung           |681,0          |592,9           |-12,9 %   |
|davon                           |               |                |          |
|- Inland                        |181,2          |145,0           |-20,0 %   |
|- Ausland                       |499,8          |447,9           |-10,4 %   |
|davon                           |               |                |          |
|- Bau*                          |273,2          |292,8           |7,2 %     |
|- Maschinen*                    |375,2          |252,0           |-32,8 %   |
|- Resources*                    |74,4           |77,3            |3,9 %     |
|- Sonst./Elim./Konsol.*         |-41,8          |-29,2           |n/a       |
|Konsolidierte Leistung          |652,2          |569,7           |-12,6 %   |
|Umsatzerlöse                    |534,0          |529,1           |-0,9 %    |
|Auftragseingang                 |532,8          |738,8           |38,7 %    |
|Auftragsbestand                 |523,4          |654,8           |25,1 %    |
|EBITDA                          |76,4           |63,9            |-16,4 %   |
|EBITDA-Marge (in %, von         |14,3 %         |12,1 %          |n/a       |
|Umsatzerlösen)                  |               |                |          |
|EBIT (Operatives Ergebnis)      |44,9           |27,2            |-39,4 %   |
|EBIT-Marge (in %, von           |8,4 %          |5,1 %           |n/a       |
|Umsatzerlösen)                  |               |                |          |
|Periodenergebnis                |21,1           |6,1             |-71,1 %   |
|Eigenkapital                    |378,6          |420,6           |11,1 %    |
|Eigenkapitalquote in %          |30,3 %         |30,5 %          |n/a       |
|Ergebnis je Aktie in EUR        |1,19           |0,20            |-83,2 %   |
|Mitarbeiteranzahl (im           |8.497          |8.892           |4,6 %     |
|Jahresdurchschnitt)             |               |                |          | 

* Der Bergbaubereich der SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH inkl. Segment Töchter (SBN) wurde aus dem Segment Bau in das Segment Resources umgegliedert. Die Vorjahreswerte wurden daher angepasst.

Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenĂŒber der in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten konsolidierten Leistung Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht konsolidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

RĂŒckfragehinweis:

Bettina Erhart / Christopher Wolf
Investor Relations Department
Telefon: +49(0)8252 97 1918
E-Mail: investor.relations@bauer.de

Branche: Bau
ISIN: DE0005168108
WKN: 516810
Index: MDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
DĂŒsseldorf / Freiverkehr
MĂŒnchen / Freiverkehr

Original-Content von: BAUER Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BAUER Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: