BAUER Aktiengesellschaft

EANS-News: BAUER Aktiengesellschaft
Bauer im ersten Quartal noch nahezu unbeeinflusst von der Finanzmarktkrise

. Gesamtkonzernleistung wächst um 10,5 Prozent auf 375,3 Mio. Euro . Nachsteuerergebnis liegt mit 11,0 Mio. Euro um 1,4 Mio. Euro unter Vorjahr . Auftragsbestand in den Segmenten Bau und Resources stabil, im Segment Maschinen deutlich rückläufig . Prognose für 2009 bestätigt: Gesamtkonzernleistung von 1,4 Mrd. Euro und Nachsteuerergebnis auf Niveau von 2007 geplant

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Unternehmen

Schrobenhausen, 15. Mai 2009 - (euro adhoc) - Die Bau- und Maschinenbau-Gruppe BAUER Aktiengesellschaft entwickelte sich im ersten Quartal 2009 noch nahezu unbeeinflusst von der internationalen Finanzmarktkrise.

In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres gelang es Bauer, die Gesamtkonzernleistung um 10,5 Prozent auf 375,3 Mio. Euro zu steigern. Während das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 38,3 Mio. Euro konstant blieb, lag das operative Vorsteuerergebnis (EBIT) mit 23,3 Mio. Euro um 2,1 Mio. Euro bzw. 8,4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Entsprechend verringerte sich das Nachsteuerergebnis um 1,4 Mio. Euro bzw. 11,3 Prozent auf 11,0 Mio. Euro. Weltweit beschäftigte Bauer im ersten Quartal durchschnittlich 8.454 Mitarbeiter. Im Jahresdurchschnitt 2008 waren es 8.674 Mitarbeiter gewesen.

Geschäftssegmente

Gut startete das Geschäftssegment Bau ins neue Geschäftsjahr. Mit einer Leistung von 144,6 Mio. Euro konnte es nicht ganz an das Vorjahresquartal anknüpfen und lag um 3,6 Prozent unter der Vorjahresleistung. Das operative Segmentergebnis (EBIT) verzeichnete dagegen ein deutliches Plus von 59,2 Prozent auf 5,2 Mio. Euro.

Mit einer Leistungssteigerung um 21,8 Prozent auf 220,5 Mio. Euro lag das Segment Maschinen zu Jahresbeginn deutlich über den Erwartungen. Das operative Segmentergebnis (EBIT) blieb mit 20,3 Mio. Euro etwa 3,4 Mio. Euro hinter dem Vorjahresquartal zurück.

Erfreulich war die Entwicklung im Segment Resources. Die Leistung erhöhte sich um 37,4 Prozent auf 31,2 Mio. Euro, wozu erstmals die Esau & Hueber GmbH mit 2,2 Mio. Euro beitrug. Das operative Segmentergebnis (EBIT) verbesserte sich leicht auf -1,2 Mio. Euro.

Auftragsbestand und Ausblick

Der Auftragsbestand der Unternehmensgruppe belief sich zum Ende des ersten Quartals auf 536,2 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt nahm er um 27,9 Prozent ab, gegenüber dem Jahresende 2008 um rund 20 Prozent. Während sich die Auftragslage im Spezialtiefbau von Januar bis März 2009 stabilisierte und im Bereich Resources einen positiven Trend aufweist, ist im Maschinenbau als Folge der Marktkrise in den kommenden Monaten bei deutlich rückläufigem Auftragsbestand mit erkennbaren Rückgängen in Produktion und Auslieferung zu rechnen.

"Im Maschinenbau leben wir wie die meisten anderen Hersteller von Investitionsgütern zunehmend von der Hand in den Mund", kommentiert Prof. Thomas Bauer die aktuelle Situation. Dennoch ist der Vorstandsvorsitzende zuversichtlich: "Unsere Kundenveranstaltungen in den letzten Aprilwochen haben gezeigt, dass unsere Kunden über interessante Zukunftsprojekte nachdenken." Traditionell stellt die BAUER AG im Frühjahr an ihrem Stammsitz in Schrobenhausen ihre Innovationskraft unter Beweis. In diesem Jahr kamen etwa 2.800 Fachleute aus der ganzen Welt, um sich zu informieren und auszutauschen - mehr als in den Vorjahren. Besonders positive Resonanz gab es auf die vorgestellten Großgeräte.

Positive Impulse im Segment Resources versprechen ein langfristiges Großprojekt zur Wasserreinigung im Oman sowie der für das zweite Quartal vereinbarte Kauf der jordanischen SITE Group, die im tiefen Bohren von Brunnen für Wasser, für Erdöl und Erdgas tätig ist.

Außerdem profitiert die Unternehmensgruppe in zahlreichen Ländern von den nach und nach initiierten Konjunkturprogrammen, die auf Bauvorhaben in der Infrastruktur abzielen.

Aus heutiger Sicht bestätigt die Unternehmensgruppe ihre Prognose für 2009: Sie rechnet mit einer Gesamtkonzernleistung von rund 1,4 Mrd. Euro und will ein Ergebnis nach Steuern auf dem Niveau des Jahres 2007 - damals 74 Mio. Euro - erreichen.

Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie im Internet unter http://www.bauer.de.

Über Bauer

Bauer ist Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen und Produkten auf den weltweiten Märkten vertreten. Infolge der globalen Präsenz ist Bauer in hohem Maße von konjunkturellen Schwankungen unabhängig.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen für Gründungen und Baugruben in aller Welt und deren Projektentwicklung sowie Bauleistungen in angrenzenden Bereichen. Im Segment Maschinen bietet Bauer als Weltmarktführer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Das Segment Resources umfasst die Aktivitäten des Konzerns im Bereich der Gewinnung und Förderung von Rohstoffen, Umwelttechnik, Geothermie sowie Materialien zum Brunnenbau und Brunnenausbau (Pumpen- und Bohrtechnik, Filter und Rohre).

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer, hoch spezialisierter Anbieter von Komplettlösungen und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte.

Gegründet 1790 erwirtschaftet Bauer heute über zwei Drittel seiner Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2008 mit etwa 8.600 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 1,53 Milliarden Euro (Vj. 1,2 Milliarden Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

KONZERNKENNZAHLEN 1. Quartal 2009 (IFRS)

|                                  |Q1 / 2008    |Q1 / 2009       |Veränderun|
|                                  |             |                |g         |
|                                  |in Mio. EUR  |in Mio. EUR     |          |
|Gesamtkonzernleistung*            |339,7        |375,3           |10,5 %    |
|davon                             |             |                |          |
|- Inland                          |74,6         |89,4            |19,9 %    |
|- Ausland                         |265,1        |285,9           |7,8 %     |
|davon                             |             |                |          |
|- Bau                             |150,0        |144,6           |-3,6 %    |
|- Maschinen                       |181,0        |220,5           |21,8 %    |
|- Resources                       |22,7         |31,2            |37,4 %    |
|-                                 |-14,0        |-21,0           |n/a       |
|Sonst./Eliminierungen/Konsolidieru|             |                |          |
|ngen                              |             |                |          |
|Konsolidierte Leistung            |328,2        |362,5           |10,4 %    |
|Umsatzerlöse                      |261,4        |270,6           |3,5 %     |
|Auftragseingang                   |465,1        |239,9           |-48,8 %   |
|Auftragsbestand                   |743,4        |536,2           |-27,9 %   |
|EBITDA                            |38,3         |38,3            |0 %       |
|EBITDA-Marge (in %, von           |14,7 %       |14,2 %          |n/a       |
|Umsatzerlösen)                    |             |                |          |
|EBIT (Operatives Ergebnis)        |25,4         |23,3            |-8,4 %    |
|EBIT-Marge (in %, von             |9,7 %        |8,6 %           |n/a       |
|Umsatzerlösen)                    |             |                |          |
|Periodenergebnis**                |12,4         |11,0            |-11,3 %   |
|Eigenkapital                      |289,8        |383,8           |32,4 %    |
|Eigenkapitalquote in %            |32,2 %       |32,2 %          |n/a       |
|Ergebnis je Aktie in EUR***       |0,70         |0,62            |-11,4 %   |
|Mitarbeiteranzahl                 |7.681        |8.454           |10,1 %    |

*     Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenüber der in der
   Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten konsolidierten Leistung
   Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht
   konsolidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

**    Vor Anteilen Dritter

***   Verwässert und unverwässert 
Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Bettina Mestenhauser
Head of Investor Relations
Telefon: +49(0)8252 97 1918
E-Mail: investor.relations@bauer.de

Branche: Bau
ISIN: DE0005168108
WKN: 516810
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr

Original-Content von: BAUER Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BAUER Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: