BAUER Aktiengesellschaft

Bauer setzt ertragreichen Wachstumskurs erfolgreich fort

. Anstieg der Gesamtkonzernleistung um 23,3 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro . Nachsteuerergebnis mit einem Plus von 111,4 Prozent auf 74,4 Mio. Euro über den Erwartungen . Verdoppelung der Dividende auf 1,00 Euro je Aktie geplant . Ausgezeichnete Auftragslage stimmt positiv für 2008

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Unternehmen/Konzernabschluss

Schrobenhausen (euro adhoc) - 22. April 2008 - Die weltweit tätige Bau- und Maschinenbau-Gruppe BAUER Aktiengesellschaft setzte ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2007 überaus erfolgreich fort und übertraf ihre im vergangenen Jahr mehrmals angehobenen Ziele. Sowohl Leistung als auch Ergebnis und Auftragsbestand konnten deutlich gesteigert werden. Dabei profitierte die Unternehmensgruppe vom guten wirtschaftlichen Umfeld, ihrer internationalen Präsenz sowie von der strategischen Ausrichtung auf zukunftsgerichtete Geschäftsfelder.

Signifikante Leistungs- und Ergebnissteigerung, ausgezeichneter Auftragsbestand, mehr als 1.400 Arbeitsplätze geschaffen

Im Berichtsjahr erhöhte Bauer die Gesamtkonzernleistung um 23,3 Prozent auf 1.208 Mio. Euro. Die lange Baurezession in Deutschland und die konsequent verfolgte Globalisierungsstrategie des Konzerns haben dazu geführt, dass davon rund 73 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet werden.

Besonders eindrucksvoll gelang es Bauer, die Profitabilität zu steigern. Das Ergebnis nach Zinsen und Steuern lag mit einem Plus von 111,4 Prozent auf 74,4 Mio. Euro deutlich über der zuletzt im Dezember 2007 angehobenen Prognose. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs um 80,6 Prozent auf 131,8 Mio. Euro.

Der Auftragsbestand erhöhte sich zum Jahresende 2007 um 46,3 Prozent auf 618 Mio. Euro. Daran knüpfte Bauer im laufenden Geschäftsjahr nahtlos an: "Die Auftragslage entwickelt sich in allen Bereichen des Konzerns gut bis sehr gut. Unsere Kapazitäten sind weit bis ins zweite Halbjahr hinein ausgelastet", so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer.

2007 beschäftigte Bauer weltweit im Jahresdurchschnitt 6.983 Mitarbeiter - über ein Viertel mehr als im Vorjahr.

Bau: Inlandsgeschäft zieht an, interessante Potentiale im Ausland

Die Bauer Unternehmensgruppe ist in den drei Geschäftssegmenten Bau, Maschinen und Resources aktiv, wobei letzteres im vergangenen Geschäftsjahr neu aufgebaut wurde.

Der Bereich Bau erreichte eine Leistung von 531,8 Mio. Euro, die mit 7 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahr lag. Dennoch gelang es, das operative Segmentergebnis (EBIT) deutlich um 139,4 Prozent auf 24,8 Mio. Euro zu steigern.

Prof. Thomas Bauer zeigt sich mit dieser Entwicklung zufrieden: "Das Inlandsgeschäft mit kleinen und mittleren Projekten zieht wieder spürbar an, wobei die Preise insbesondere für Großprojekte nach wie vor unter Druck stehen." Als Motor für das Wachstum dienen vor allem die Auslandstöchter mit interessanten Projektchancen etwa im Mittleren Osten, in Vietnam, Australien, Malaysia und in den USA, wo die Unternehmensgruppe den Fokus auf Infrastrukturprojekte legt. Im Ausland, so Prof. Bauer, zahle sich die regionale Netzwerkstrategie aus, mit der der Konzern schnell auf Marktschwankungen reagieren und seine Kapazitäten flexibel ausgleichen könne.

Maschinenbau: Produktpalette gefragt, Kapazitäten erweitert und Innovationen angekündigt

Der Bereich Maschinenbau setzte 2007 erneut Maßstäbe und baute in einem wachsenden Markt weiter Anteile aus. Das Segment übertraf die Leistung des Vorjahrs um 42,1 Prozent. Sie macht mit 643,1 Mio. Euro inzwischen etwa die Hälfte der Konzerngesamtleistung aus. Das operative Segmentergebnis stieg überproportional um 71,1 Prozent auf 105,9 Mio. Euro.

Angesichts der starken Nachfrage nach der technisch hochwertigen Maschinenpalette für den Spezialtiefbau sowie nach Geräten für Öl-, Gas- und Brunnenbohrungen erweitert Bauer seine Produktionskapazitäten um insgesamt gut zwei Drittel am Firmenhauptsitz in Schrobenhausen, im thüringischen Nordhausen sowie in den USA, in Italien, Russland, China (Shanghai und Tianjin) und Malaysia.

"Um unsere Kapazitäten der hohen Nachfrage anzupassen, realisieren wir in den Jahren 2007 und 2008 mit einem Volumen von rund 80 Mio. Euro das bisher größte Bauinvestitionsprogramm in der Firmengeschichte", so Prof. Bauer. "Außerdem arbeiten wir intensiv an der Konstruktion neuer Geräte und werden bald eine innovative Tiefbohranlage vorstellen, die mit mehreren Tausend Metern Bohrtiefe auf einen weiteren Wachstumsmarkt vorstößt."

Resources: Potenzial für globale Zukunftsmärkte

Der 2007 neu aufgebaute Bereich Resources bündelt Dienstleistungen in den Bereichen Mining, Geothermie, Umwelttechnik, Brunnenbau sowie Brunnenausbau. Er setzt sich aus bestehenden Mining- und Umweltfirmen sowie der im zweiten Quartal 2007 erworbenen German Water and Energy Gruppe (GWE) zusammen. Bei einer Leistung von 112 Mio. Euro erzielte der Bereich ein positives operatives Segmentergebnis von 0,3 Mio. Euro.

Hier sieht Prof. Bauer noch wesentlich mehr Potential: "Die globale Gesellschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen, was Umwelt, Energie und Rohstoffe angeht", so Prof. Bauer. "Mit dem neu geschaffenen Segment Resources adressieren wir diese Zukunftsmärkte."

Verdoppelung der Dividende auf 1,00 Euro je Aktie geplant Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung eine Verdoppelung der Dividende auf 1,00 Euro je Aktie vorschlagen. An die Aktionäre werden demnach 17,1 Mio. Euro ausgeschüttet. Bezogen auf das Konzernergebnis ohne Fremdanteile entspricht dies einer Quote von knapp einem Viertel.

Ausblick

Im Jahr 2008 hat die BAUER Unternehmensgruppe nahtlos an die hervorragenden Vorjahresergebnisse angeknüpft. In allen Segmenten verzeichnet der Konzern einen guten bis sehr guten Auftragsbestand und erwartet gute Chancen für weiteres Umsatzwachstum und steigende Profitabilität.

Für 2008 erwartet der Konzern eine Steigerung der Umsätze auf mindestens 1,375 Mrd. Euro (Vj. 1,2 Mrd. Euro) und ein Ergebnis nach Steuern von etwa 90 Mio. Euro (Vj. 74,4 Mio. Euro).

"Mit den drei Segmenten Bau, Maschinen und Resources, der internationalen Präsenz sowie hoch qualifizierten Mitarbeitern ist Bauer strategisch bestens aufgestellt. Die Weltkonjunktur sowie der wachsende Markt für unsere Produkte und Dienstleistungen bieten vielfältige Chancen, die wir nutzen werden. Es spricht nichts dagegen, dass wir unseren Wachstumskurs ungehindert fortsetzen", kommentiert Prof. Bauer und stellt zudem kleinere Firmenzukäufe in Aussicht.

Über Bauer

Bauer ist ein international tätiger Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen und Produkten auf den weltweiten Märkten vertreten. Infolge der globalen Präsenz ist Bauer in hohem Maße von konjunkturellen Schwankungen unabhängig.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Bau, Maschinenbau und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen für Gründungen und Baugruben in aller Welt und deren Projektentwicklung sowie Bauleistungen in angrenzenden Bereichen. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer als Weltmarktführer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Das Segment Resources umfasst die Aktivitäten des Konzerns im Bereich der Gewinnung und Förderung von Rohstoffen, Umwelttechnik, Geothermie, sowie Materialien zum Brunnenbau und Brunnenausbau (Pumpen- und Bohrtechnik, Filter und Rohre).

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer, hoch spezialisierter Anbieter von Komplettlösungen und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte.

Gegründet 1790 erwirtschaftet Bauer heute über zwei Drittel seiner Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2007 mit knapp 7.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 1,2 Milliarden Euro (Vj. 980 Millionen Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

KONZERNKENNZAHLEN 2007 (IFRS)

|                                |2006         |2007            |Veränderung |
|                                |in Mio. EUR  |in Mio. EUR     |            |
|Gesamtkonzernleistung*,         |979,9        |1.208,1         |23,3 %      |
|davon                           |             |                |            |
|- Inland                        |282,2        |331,6           |17,5 %      |
|- Ausland                       |697,7        |876,5           |25,6 %      |
|davon                           |             |                |            |
|- Bau                           |538,8        |531,8           |- 1,3 %     |
|- Maschinenbau                  |452,4        |643,1           |42,1 %      |
|- Resources                     |63,9         |112,0           |75,3 %      |
|- Konsolidierung / Sonstige     |- 75,2       |- 78,8          |n/a         |
|Umsatzerlöse                    |835,4        |1.033,0         |23,7 %      |
|Auftragsbestand                 |422,4        |618,0           |46,3 %      |
|EBITDA                          |123,2        |185,4           |50,5 %      |
|EBITDA-Marge in % (von          |14,7 %       |17,9 %          |n/a         |
|Umsatzerlösen)                  |             |                |            |
|EBIT (Operatives Ergebnis)      |73,0         |131,8           |80,6 %      |
|EBIT-Marge in % (von            |8,7 %        |12,8 %          |n/a         |
|Umsatzerlösen)                  |             |                |            |
|Periodenergebnis**              |35,2         |74,4            |111,4 %     |
|Eigenkapital                    |222,6        |279,1           |25,4 %      |
|Eigenkapitalquote in %          |34,6 %       |34,1 %          |n/a         |
|Ergebnis je Aktie in EUR***     |2,17 EUR     |4,23 EUR        |94,9 %      |
|Dividende je Aktie in EUR****   |0,50 EUR     |1,00 EUR        |100,0 %     |
|Mitarbeiteranzahl               |5.541        |6.983           |26,0 %      | 

* Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenüber den in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten Umsatzerlösen Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht konsolidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

**    Vor Anteilen Dritter.

***   Verwässert und unverwässert, nach Aktiensplit. 

**** 2007 vorgeschlagen.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Bettina Mestenhauser
Head of Investor Relations
Telefon: +49(0)8252 97 1918
E-Mail: investor.relations@bauer.de

Branche: Bau
ISIN: DE0005168108
WKN: 516810
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr
Original-Content von: BAUER Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: