HypoVereinsbank

Große Showbühne für die fünf Newcomer-Ensembles des A-cappella-Finales
Stimmgewaltiger Konzertabend im Mehr! Theater am Großmarkt

Hamburg (ots) - Ob Klassik, Pop, Jazz oder Volkslied - alles war beim A-cappella-Finale des Jugend kulturell Förderpreises der HypoVereinsbank dabei. Die fünf besten Newcomer-Vokalensembles haben sich am Abend des 2. November im Hamburger Mehr! Theater am Großmarkt der Jury und dem Publikum gestellt. Bereits zum fünften Mal wurden bei diesem bundesweiten Wettbewerb A-cappella-Newcomer aus dem deutschsprachigen Raum mit insgesamt 20.000,- Euro ausgezeichnet.

Eröffnet wurde der Konzertabend mit einem Grußwort von Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank. Dann traten die Finalisten-Ensembles HörBänd, SY'ZAN, Sjaella, Blended und dezibelles gegeneinander an und begeisterten die 1.500 Gäste mit der gezeigten musikalischen Vielfalt. Neben den fünf Wettbewerbsteilnehmern bot als weiteres Highlight die Hamburger Musik-Comedy-Formation Bidla Buh dem Publikum mitreißende Unterhaltung. Durch die Veranstaltung führte Markus Tirok, TV-Journalist und Moderator.

Die Entscheidung war an dem Abend keine leichte Aufgabe für die Experten-Jury: "Das Niveau bei diesem Wettbewerb ist sehr hoch. Alle Ensembles haben gezeigt, dass sie sich auf der vokalen Leiter ganz weit oben bewegen."

Zwei 1. Preise: Gewinner sind Sjaella aus Leipzig und dezibelles aus Zürich

Die Jury hat sich entschieden, zwei erste Preise zu vergeben. Jeweils 3.500,- Euro Preisgeld für den 1. Preis erhalten beim diesjährigen Jugend kulturell Förderpreis "A Cappella" der HypoVereinsbank die Sängerinnen von Sjaella aus Leipzig sowie das Vokalensemble dezibelles aus Zürich. Die Jury dazu: "Beide Ensembles haben uns mit ihrer Musik sehr berührt und mit einem breiten Repertoire überzeugt".

Sjaella - sechs junge Frauen aus Leipzig

"Das Ensemble Sjaella begeisterte mit einer ganz eigenen musikalischen Farbe. Man hört ihnen mit wachsendem Staunen zu - und kann sich nicht satt sehen an dem halben Dutzend junger Frauen, deren Performance unter die Haut geht", so die Jury. Die Sängerinnen von Sjaella freuen sich: "Der Wettbewerb ist sehr etabliert in der A-cappella-Szene. Für uns war es ein Ansporn, das klassische Genre zu präsentieren. Es ist großartig, dass wir die Möglichkeit hatten, mit unserer Musik ein so großes Publikum zu begeistern. Wir freuen uns sehr über den Gewinn. Das Preisgeld werden wir jetzt für unsere aktuelle CD-Produktion mit einsetzen."

dezibelles - klare Klänge und herzerfrischende Choreografien aus Zürich

Zu dem bezaubernden Quartett aus Zürich sagt die Jury: "dezibelles - ein Import süßer als Schweizer Schokolade und präziser als jedes Uhrwerk: Die hinreißenden Damen überzeugten mit folkloristischen Klängen, klassischem Gesang und Pop-Elementen sowie mit ihren erfrischenden Choreografien." "Mir sind us em hüsli", freut sich das Schweizer Ensemble dezibelles. "Dieser Wettbewerb war eine ganz neue Erfahrung für uns. Wir hatten hier die Möglichkeit, ein großes und neues Publikum zu erreichen. Der heutige Gewinn ist auch eine Bestätigung für unsere musikalische Arbeit und unseren weiteren Weg."

2. Preis und Publikumsgewinner: HörBänd aus Hannover räumt doppelt ab

Der von der Jury mit 2.000,- Euro dotierte 2. Platz sowie der Publikumspreis mit einem Preisgeld von 3.000,- gehen an diesem Abend an das Hannoveraner A-cappella-Ensemble HörBänd. "Mit ihrer musikalischen Frechheit und Frische, erobern sie Publikum und Jury: Sie scheuen nicht davor zurück, sich selbst in den Mittelpunkt ihrer - musikalisch ausgefeilten - Betrachtungen zu stellen, mit Selbstironie, Witz und Talent", sagt die Jury in ihrer Begründung.

Die HörBänd ist begeistert: "Wir können es gar nicht glauben - der Wettbewerb hat uns sehr viel Spaß gemacht. Es ist für unsere Band inspirierend und motivierend, dabei zu sein. Auch die tolle Zusammenarbeit mit den anderen Ensembles zeichnet diesen Wettbewerb aus. Man erhält unglaublich viel Feedback und Anreize für die eigene weitere Arbeit."

Der Jugend kulturell Förderpreis und die Experten-Jury

Der mit 20.000 Euro dotierte Jugend kulturell Förderpreis der HypoVereinsbank zeichnet jedes Jahr besondere Newcomer-Talente aus. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet, aus Österreich und aus der Schweiz für den 20. Jugend kulturell Förderpreis eingegangen. Den jungen Künstlern winkt nicht nur das Preisgeld. Zusätzlich bietet der Förderpreis den Teilnehmern u.a. öffentlichkeitswirksame Auftritte, neue Fans, Expertenfeedback sowie ein bewährtes Netzwerk aus Veranstaltern, Medien und Branchenkennern, die die Ensembles auf ihrem Weg in ihre künstlerische Professionalität unterstützen. Dass der Jugend kulturell Förderpreis der HypoVereinsbank ein Sprungbrett für die Karriere sein kann, zeigen bisherige Wettbewerbsteilnehmer, die erfolgreich auf Deutschlands und internationalen Bühnen unterwegs sind. Dazu gehören Klangbezirk, Muttis Kinder, Viva Voce, vocaldente, LaLeLu, Quartonal u.v.m.

Die Experten-Jury für den Jugend kulturell Förderpreis "A Cappella" setzt sich zusammen aus: Clemens Tewinkel (Wise-Guys-Mitbegründer und Coach), Marcus Stäbler (Musikjournalist und Sänger), Anja Pöche (Calmus Ensemble, Sängerin, Gesangspädagogin), Ludwig Böhme (Calmus Ensemble, Sänger, Dirigent, Dozent und Arrangeur), Romy Schmidt (Organisatorin des Festivals Vokal Total), Lukas Teske (Maybebop, Sänger/Beatboxer, Produzent, Festivalleiter BERvokal), Jan Bürger (Maybebop, Sänger, Songwriter, Arrangeur), Marianne Kolarik (Kulturjournalistin) und Christiane Gabor (Leiterin von Jugend kulturell, HypoVereinsbank).

Nachhaltiges Kulturengagement

Seit mehr als 30 Jahren unterstützt die HypoVereinsbank mit ihrem eigenen Kulturförderprogramm Jugend kulturell Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland auf dem Weg in die Professionalität. Besonderen Talenten bietet Jugend kulturell mit einer bundesweiten Veranstaltungsreihe eine einzigartige Plattform, ihr Können einem breiten Publikum zu präsentieren. Bis heute wurden im Rahmen von Jugend kulturell insgesamt über 2.200 Veranstaltungen mit mehr als 9.400 Künstlerinnen und Künstlern durchgeführt. Das Förderprogramm beinhaltet auch den seit 1994 ausgelobten Wettbewerb um den Jugend kulturell Förderpreis in den jährlich wechselnden Sparten "Kabarett", "Musical", "A Cappella" und "Popmusik".

Weitere Informationen: www.jugend-kulturell.de

Pressekontakt:

HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG
Christiane Gabor, Christiane.Gabor@unicredit.de,
Tel. 040/3692-3395
Tim Knackstedt, Tim.Knackstedt.extern@unicredit.de,
Tel. 040/3692-3642
Original-Content von: HypoVereinsbank, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: