Fahrzeugbau KARL TANG GmbH

Erfolgsbilanz des Ultra-Light-Konzepts von Tang: Seit drei Jahren mautfrei - und pro Fahrzeug 30.000 Euro gespart

    Hilden (ots) - Seit Einführung der Lkw-Maut zum 1. Januar 2005 flossen rund 10 Mrd. Euro in die Staatskasse - eine gewaltige Summe, die von der Transportbranche für die Nutzung von Autobahnen und stark frequentierten Bundesstraßen durch Lkws mit einem zulässigen Gesamtgewicht ab 12 Tonnen finanziert wurde. Nicht jedoch von Kunden der Fahrzeugbau Karl Tang GmbH in Hilden.

    Fuhrparkbesitzer, die von Anfang an auf das Ultra-Light-Konzept von Tang gesetzt haben, bei dem das Gesamtgewicht der Fahrzeuge mit 11,9 Tonnen exakt unterhalb der Mautgrenze bleibt, konnten bei einer jährlichen Fahrleistung von 80.000 Kilometern bis heute rund 30.000 Euro sparen - pro Fahrzeug. Noch gar nicht eingerechnet sind dabei der geringere Reifenverschleiß, ermäßigte Steuern, reduzierte Versicherungsbeiträge und der Umstand, dass aufgrund des geringeren Gewichts beim Anfahren weniger Masse in Bewegung gesetzt werden muss, was insbesondere im Stadtverkehr eine Rolle spielt.

    Aber auch jetzt ist es noch nicht zu spät, auf die mautfreien Fahrzeuge von Tang umzusteigen. Denn zumindest bis Ende 2011 ist garantiert, dass für Fahrzeuge unter 12 Tonnen Gesamtgewicht keine Maut erhoben wird. Bei jedem Autobahnkilometer lassen sich auf diese Weise durchschnittlich 12,4 Cent sparen. Daraus addieren sich Summen, die eine Investition in die ebenso leichten wie robusten Alu-Aufbauten von Tang zu einem gewinnbringenden Geschäft machen.

    Motorwagen, Anhänger, Kombinationen und Auflieger - alle unter 12 Tonnen

    Das Konzept von Tang basiert auf einem Alu-Chassis und ist als Plateau ebenso wie mit Koffer oder Schiebeplane lieferbar. Beispielweise baut das Unternehmen aus dem Rheinland herkömmliche 7,5-Tonnen-Zugmaschinen nach Kundenwünschen zu Sattelzugmaschinen um. Eine weitere Möglichkeit, die Maut zu umfahren, bieten Fahrzeugkombinationen, die aus einem 7,49-Tonner und einem Anhänger mit 4,5 Tonnen bestehen. Dafür hat Tang einen Einachser konstruiert, der wahlweise auch als Curtainsider oder für den Volumentransport angeboten wird.

    Mit der Herstellung von Lkw-Aufbauten und Anhängern aus Aluminium ist das Hildener Unternehmen nach dem Produktionsstart im Jahre 2001 in kurzer Zeit zum Marktführer aufgestiegen. Bei ihrem Leichtbaukonzept machen sich die Rheinländer vor allem Erkenntnisse aus dem Flugzeugbau zunutze: Der Werkstoff Aluminium lässt sich gut verarbeiten, ist äußerst stabil, besonders wertbeständig und korrosionsfest und - vor allen Dingen - ist er eben extrem leicht.

    Weitere Informationen auch im Internet unter www.tang-gmbh.de.

Pressekontakt:
Fahrzeugbau KARL TANG GmbH
Hülsenstraße 60
40721 Hilden
Tel: 02103-95 97-0
Fax: 02103-95 97-30
Email: mailto:info@tang-gmbh.de

Pressekontakt:

Dr. Volker Schulz
Berrenrather Str. 190
50937 Köln
Tel: 0221-425812
Fax: 0221-4249880
v.schulz@dr-schulz-bc.de



Weitere Meldungen: Fahrzeugbau KARL TANG GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: