Dr. Wolff-Gruppe

Das Familienunternehmen Dr. Wolff wächst zweistellig gegen den Trend Jahresplus von 12 Prozent
Plantur39 und Intimpflege Jahressieger
Coffein-Shampoos Marktführer

Bielefeld (ots) - Die Dr. Wolff-Gruppe mit den pharmazeutischen und kosmetischen Produkten in Bielefeld macht weiter mit Top-Resultaten von sich reden. Die Gruppe steigert nach mehreren Rekordjahren sogar das Wachstumstempo weiter. Lag das Wachstum 2008 bei 9 Prozent, verzeichnet die Gruppe für 2009 ein Plus von 12 Prozent. Damit liegt die Umsatzentwicklung der Gruppe in beiden Jahren signifikant über der des Gesamtmarktes (Marktwachstum ca. 2 Prozent). Der Gruppenumsatz mit dem Kosmetikspezialisten Dr.Kurt Wolff GmbH Co.KG und dem Arzneimittelhersteller Dr. August Wolff GmbH Co.KG kletterte von 148 Mio. Euro auf 166 Mio. Euro.

Am kräftigsten wuchsen die Marke Plantur39 mit dem vorbeugenden Produktkonzept gegen hormonell bedingten Haarausfall bei Frauen und die innovativen gynäkologischen Produkte. Plantur39 legt um 13 Prozent und Vagisan um 22 Prozent zu.

Hauptumsatzfaktor und Wachstumsmotor blieb weiterhin Alpecin. Der Slogan "Doping für die Haare, nur für die Haare" wird von Männern gut akzeptiert und beflügelte weiterhin die Anti-Haarausfall-Produkte. Die Marke setzte 2009 47 Mio. Euro mit einem Zuwachs von 5 Prozent um. Nach neuesten Nielsen-Daten ist Alpecin nicht nur die führende Marke im Segment Haarausfall, sondern mit Plantur39 die einzige Marke, die in diesem Segment dynamisch wächst.

Der dermatologische Produktbereich mit der bekannten Marke Linola erholt sich durch neue Produkte immer mehr von der saisonalen Abhängigkeit und erzielte mit 36 Mio. Euro ein Plus von 7 Prozent.

Auch die neuen Oral-Care-Produkte unter der Marke BioRepair erzielten mit 6 Mio. Euro erste Erfolge. Auch wenn ihre Bedeutung im Markt noch gering ist, sieht der geschäftsführende Gesellschafter, Eduard Dörrenberg, in diesem Bereich noch viel Potenzial: "Wir stellen immer wieder fest, bedeutende Innovationen brauchen Zeit, bis die neuen Erkenntnisse beim Verbraucher ankommen. 2010 werden wir schneller vorankommen."

Trotz der tiefen Krise in einigen Auslandsmärkten, konnte das Export-Geschäft beim schnellen Tempo mithalten. Auch hier erreichte die Unternehmensgruppe ein Plus von 10 Prozent. Die Mitarbeiterzahl blieb konstant bei fast 500. Wegen der guten Entwicklung erhielt die gesamte Belegschaft - über die tarifvertraglichen Regelungen hinaus - Prämien im Netto-Wert von 750 Euro.

Die Gruppe verfügt über eine Eigenkapitalquote von 53 Prozent und hat keine Bankverbindlichkeiten.

Weitere Informationen und den vollständigen Bericht erhalten Sie unter: eva.gertz@alcina.de

Pressekontakt:

Dr. Wolff Gruppe
Presseabteilung
Frau Eva Gertz
Tel. 0521-8808-292 (-243)
eva.gertz@alcina.de
Original-Content von: Dr. Wolff-Gruppe, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: