artegic AG

Mit Progressive Profiling sukzessive mehr Nutzerdaten im B2B gewinnen

Bonn (ots) - Registrierte Downloads (z.B. Whitepaper, Studien oder Checklisten) gehören zu den wichtigsten und meistgenutzten Lead Quellen im B2B. Jeder, der regelmäßig nach Fachinformationen im Internet recherchiert, ist schon einmal auf ein Downloadformular gestoßen, das eine Vielzahl an (Pflicht-)angaben abgefragt hat, neben der obligatorischen E-Mail Adresse z.B. Unternehmensgröße, Branche oder Position. Der Downloadanbieter erhält durch diese Angaben wichtige Daten zur Bewertung und Entwicklung eines Leads. Auf Seiten des Nutzers steigt mit Anzahl der (Pflicht-)angaben jedoch auch die Wahrscheinlichkeit eines Abbruchs. Durch Progressive Profiling lassen sich relevante Daten sukzessive im Verlauf des Dialogs gewinnen, ohne Nutzer abzuschrecken.

Die Versuchung ist groß, möglichst viele relevante Daten schon beim ersten Kontakt mit einem Nutzer abzufragen, um diesen sofort qualifizieren und mit den richtigen Maßnahmen ansprechen zu können. Dies wäre zwar optimal, ist aber nicht wirklich notwendig. Eine Kaufentscheidung bzw. die Entwicklung eines Kaufinteresses im B2B ist üblicherweise komplex und langwierig, weshalb die erforderlichen Daten auch zu späteren Zeitpunkten des Dialogs sukzessive erhoben werden können.

Stufenweiser Ausbau des Nutzerprofils durch Progressive Profiling

Wichtig ist, dass zunächst überhaupt ein Lead generiert wird, um einen Dialog und damit einen Lead Nurturing Prozess starten zu können. Daher sollten die Hürden bei der Erstregistrierung so niedrig wie möglich sein. Es reicht, zunächst nur die E-Mail Adresse und evtl. den Namen, den Vornamen und das Geschlecht abzufragen. Beim Progressive Profiling werden bei jeder folgenden Registrierung noch nicht bekannte Daten abgefragt, nach einer vorab definierten Reihenfolge.

Ein Beispiel: Klickt ein Nutzer auf den Link zu einem Download in einer Mail, sind die Felder "E-Mail", "Name", "Vorname" und "Geschlecht" auf der verlinkten Landing Page bereits vorausgefüllt. Zusätzlich erscheint jedoch das noch leere Feld "Position", mit der Bitte dieses auszufüllen. Kommt der Nutzer dieser Bitte nach, wird beim nächsten Download das Feld "Branche" abgefragt, wenn nicht, erscheint wieder "Position". Dieser Prozess läuft solange, bis alle erforderlichen Daten erhoben wurden.

Weitere Tipps für erfolgreiches Progressive Profiling

   - In jeder versendeten E-Mail sollte ein Link zur Profilverwaltung
     (Self Service) enthalten sein.
   - Die Erfassung personenbezogener Nutzerdaten ist ein sensibles 
     Thema. Daher sollte immer deutlich auf die Datenschutzerklärung 
     verwiesen und wesentliche, vertrauensbildende Elemente 
     (z.B."Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben") 
     hervorgehoben werden.
   - Für Progressive Profiling eignen sich nicht nur mit Downloads, 
     sondern alle Aktionen, die sich mit einer Registrierung 
     verknüpfen lassen, z.B. Webinare, Gewinnspiele oder 
     Terminanfragen.
   - Die Reihenfolge der abgefragten Daten sollte nach Wichtigkeit 
     für die Optimierung der Marketingmaßnahmen priorisiert werden. 
     Wenn jedoch ein Nutzer ein bestimmtes auch nach mehrmaliger 
     Nachfrage nicht ausfüllt, sollte dieses übersprungen und zum 
     nächsten gewechselt werden.

artegic AG - Know-how und Technologie für Online CRM

Die artegic AG unterstützt Unternehmen beim Aufbau von loyalen und 
profitablen B-to-B- und B-to-C-Kundenbeziehungen über Online-Kanäle. 
Das Leistungsportfolio umfasst strategische Beratung, Technologien 
und Business-Services für Online CRM und Dialogmarketing per E-Mail, 
Mobile und Social Media.

Mit der Online CRM Technologie ELAINE FIVE bietet artegic eine 
leistungsfähige und einzigartige Lösung für die übergreifende 
Durchführung von Kampagnen sowie die Marketing-Automatisierung auf 
Basis von selbst schärfenden analytischen Kundenprofilen. Für die 
richtungweisende Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen wurde
die artegic u.a. mit dem eco Internet Award ausgezeichnet.

International werden jeden Monat über die ELAINE FIVE Technologie 
rund 2,7 Mrd. E-Mails, SMS und Social Media Messages versandt. 82 
Prozent der deutschen Internet-Nutzer stehen über Technologie von 
artegic mit Unternehmen in Kontakt. artegic greift dabei als 
assoziiertes Unternehmen auf das Know-how der Fraunhofer Gesellschaft
zurück sowie auf die Expertise aus langjährigen Best-Practices mit 
namhaften Kunden wie RTL, PAYBACK, BMW, Web.de, REWE, maxdome, 
Hyundai sowie den Bundesministerien der Finanzen und der Justiz.

artegic ist vom TÜV Rheinland unternehmensweit nach dem 
internationalen Standard für IT- und Datensicherheit ISO/IEC 27001 
zertifiziert.

 

Pressekontakt:

artegic AG
Zanderstraße 7
53177 Bonn

Herr Sebastian Pieper

Tel: +49(0)228 22 77 97-0
Fax: +49(0)228 22 77 97-900

pr@artegic.de
https://www.artegic.de
Twitter: http://twitter.com/artegic
Facebook: http://facebook.com/artegic




Original-Content von: artegic AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: artegic AG

Das könnte Sie auch interessieren: