Brunswick Group LLP: Studie der Brunswick Group zur Bedeutung digitaler Medien und sozialer Netzwerke für die Kapitalmarktkommunikation (BILD)

Studie der Brunswick Group zur Bedeutung digitaler Medien und sozialer Netzwerke für die Kapitalmarktkommunikation (BILD)

   

Frankfurt am Main (ots) -

   - Weltweite Befragung von institutionellen Investoren und 
     Sell-Side-Analysten
   - Direkte Informationen von Unternehmen bleiben wichtigste 
     Informationsquelle
   - Nutzung und Einfluss von sozialen Medien nimmt rapide zu 

Investoren in Asien nutzen digitale Informationskanäle häufiger als Investoren in Europa oder USA

San Francisco, 28. Januar 2013 - Brunswick Group LLC, die führende internationale Beratung für Unternehmens- und Finanzkommunikation, hat heute die Ergebnisse ihrer dritten Online-Befragung von knapp 500 institutionellen Investoren und Sell-Side-Analysten aus USA, Europa und Asien veröffentlicht. Die Studie untersucht seit der ersten Erhebung in 2009 den zunehmenden Einfluss von digitalen Medien auf Anlageempfehlungen und -Entscheidungen.

Während Kapitalmarktteilnehmer weltweit weiterhin direkte Informationen von Unternehmen als wichtigste Quelle für ihre Anlageempfehlungen und -entscheidungen ansehen ist gleichzeitig ein eindeutiger Trend erkennbar: seit der letzten Erhebung 2010 hat die Interaktion von Investoren und Analysten im Internet und in sozialen Netzwerken erheblich zugenommen. Online-Aktivitäten haben einen zunehmenden Einfluss auf das Anlageverhalten, insbesondere in Asien wo Investoren mit größerer Wahrscheinlichkeit auf digitale Informationskanäle zurückgreifen, als Investoren in Europa oder in den USA.

Zentrale Ergebnisse der Studie:

   - Für 57 Prozent aller Befragten sind "von Unternehmen direkt 
     veröffentlichte Informationen" die Informationsquelle mit dem 
     größten Einfluss auf Entscheidungen, für 85 Prozent aller 
     Befragten lagen sie unter den drei wichtigsten 
     Informationsquellen. Persönliche Gespräche mit Managern waren 
     innerhalb dieser Kategorie bei weitem das wichtigste Medium. 
   - 14 Prozent der Befragten nannten "digitale Medien und soziale 
     Netzwerke" als eine der drei einflussreichsten 
     Informationsquellen - ein deutlicher Anstieg gegenüber dem vor 
     zwei Jahren verzeichneten Wert von 6 Prozent. 
   - 86 Prozent der Investoren gaben an, dass digitale Medien und 
     soziale Netzwerke wichtiger geworden sind. Am stärksten war 
     diese Meinung bei den Befragten in Asien vertreten. 
   - Die Zahl der befragten Investoren und Analysten, die aufgrund 
     einer Information die sie per Twitter erhalten haben auf ein 
     Thema aufmerksam geworden sind, hat sich seit 2010 fast 
     verdreifacht (30 Prozent im Jahr 2012 vs. 11 Prozent im Jahr 
     2010). 
   - Ein Viertel aller Befragten gab an, dass sie eine 
     Investitionsentscheidung getroffen haben, nachdem sie einen 
     Blog-Eintrag gelesen haben; einer von acht nach einer 
     Twitter-Information. Letzteres ist eine Verdreifachung im 
     Vergleich zu 2010. (12% in 2012 versus 4% in 2010). 
   - Analystenbewertungen sind 2012 noch wichtiger geworden (plus 15 
     Prozentpunkte) und bilden nun die zweiteinflussreichste 
     Informationsquelle. 
   - Echtzeit-Informationsdienste wie Bloomberg und Reuters haben an 
     Bedeutung verloren (minus 10 Prozentpunkte) und liegen nun an 
     dritter Stelle. 

"Die Nutzung digitaler und sozialer Medien durch die Investment Community nimmt rapide zu", sagte Rachelle Spero, Partnerin bei Brunswick. "Noch bezeichnender ist jedoch, dass zugleich ihr Einfluss auf Anlageentscheidungen wächst. In Europa gaben diesmal 56% der Befragten an, dass digitale Medien wachsenden Einfluss auf Anlageentscheidungsprozess haben. Für ein Viertel aller Befragten waren Blog-Einträge schon einmal ausschlaggebend für eine Investitionsentscheidung. Rund 12 Prozent der Befragten haben sich von Twitter-Meldungen in ihrer Investitionsentscheidung beeinflussen lassen. Das ist ein erheblicher Anstieg im Vergleich zu 2010. Vor diesem Hintergrund sollten Unternehmen digitale und soziale Medien verstärkt zur Verbreitung von Informationen für Investoren sowie zur Beeinflussung von Anlageentscheidungen einsetzen."

Die Umfrage wurde von Brunswick Insight im Oktober 2012 an mehrere Tausend Buy-Side-Investoren und Sell-Side-Analysten in den USA, Europa und Asien gesandt. Die Antworten kamen von 476 Investoren und Analysten in einem nahezu ausgeglichenen Verhältnis (52/48) von Sell-Side-Analysten und Buy-Side-Investoren und jeweils zu 40 Prozent aus den USA und Europa, zu 20 Prozent aus Asien. In der Studie wurden auch Profilangaben wie Unternehmenstyp, Ort, Branchenschwerpunkt, Marktkapitalisierung und Altersgruppe erhoben.

Eine Präsentation über die Umfrageergebnisse steht auf Slideshare zur Verfügung: http://www.slideshare.net/Brunswick/2012-brunswick-investor-use-of-digital-and-social-media-survey

Brunswick Insight ist die Marktforschungseinheit der Brunswick Group, die sich vor allem auf die Erforschung der Ansichten von Meinungsmachern weltweit fokussiert. Weitere Informationen über die Studie zur Nutzung digitaler und sozialer Medien sind unter www.brunswickgroup.com abrufbar.

* Digitale Medien wurden definiert als Webseiten, Videos und verwandte Quellen. Soziale Medien sind Blogs, Micro-Blogging-Dienste wie Twitter, soziale Netzwerke wie Facebook und LinkedIn und Message Boards.

About Brunswick Group LLP

Brunswick is an international corporate communications partnership that helps businesses and other organizations address critical communications challenges. We started in London in 1987 and have grown organically into a private partnership of 21 cities around the world. Today we have around 90 Partners - senior professionals from a range of industry backgrounds - and a total staff of more than 600. We offer our clients a range of specialist capabilities - by issue, transaction, sector or audience - designed to deliver the desired outcome. Brunswick operates as a one-firm firm, offering a seamless service across international boundaries.

Pressekontakt:

Torsten Busse, Frankfurt am Main		
tbusse@brunswickgroup.com 			
+49 69 2400 5515				

Rachelle Spero, New York
rspero@brunswickgroup.com
+1 212 333-3810

Jason Golz, San Francisco 			
jgolz@brunswickgroup.com			
+1 415 671-7676				

Sparky Zivin, Washington DC
szivin@brunswickgroup.com
+1 202 393-7337