Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! vergibt heute ihren Gesundheits- und Medienpreis 2015

Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! vergibt heute ihren Gesundheits- und Medienpreis 2015
v.l.n.r.: Dr. Hans-Döring von Gottberg, Dr. Dennis Ballwieser, Dr. Marc Becker (Vorstände Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!), Präventionsprojekt GLICEMIA: Dr. Karin Schmiedel, Dr. Helmut Schlager, Prof. Dr. Kristina Friedland (nicht im Bild), Stefan Geier (freier Wissenschaftsjournalist), Frieder Piazena... mehr

München (ots) - Die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! prämiert mit ihrem diesjährigen Gesundheitspreis das Präventionsprojekt "GLICEMIA - Das Leben ist süß ... so soll es bleiben! Diabetes erkennen und vermeiden" mit 25.000 Euro. Das Programm GLICEMIA wurde im Rahmen einer Interventionsstudie des Wissenschaftlichen Instituts für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG) und der Universität Erlangen-Nürnberg untersucht. Zudem werden zwei Medienpreise in den Kategorien Print und TV zum Stiftungsthema "Metabolisches Syndrom" verliehen.

Gezielte Betreuung durch Apotheken senkt das Risiko von Diabetes: In einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG) und der Universität Erlangen-Nürnberg wurde dieser Zusammenhang nachgewiesen. Wie die Projektverantwortlichen Dr. Karin Schmiedel, Dr. Helmut Schlager und Professorin Dr. Kristina Friedland betonen, konnte das Diabetesrisiko der durch Apotheken betreuten Diabetes-Typ-2-Probanden innerhalb eines Jahres hochsignifikant reduziert werden. In der GLICEMIA-Studie ging es um die zentrale Frage, ob ein Diabetes-Präventionsprogramm in Apotheken machbar und nutzbringend ist. 40 bayerische Apotheken nahmen an der Studie mit 1.100 Erwachsenen mit erhöhtem Diabetesrisiko teil. Die eine Hälfte der Apotheken betreute während der Studienlaufzeit die Teilnehmer intensiv mit Beratungsgesprächen und Schulungen zur langfristigen Lebensstiländerung in Bezug auf ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung. Die Kontrollgruppe wurde lediglich mit Diabetes-Standardinformationen versorgt. "Durch den intensiven Kontakt mit der Bevölkerung ist besonders die Apotheke ein wichtiger Partner im Kampf gegen Typ-2-Diabetes. Denn mit mehr als 20.000 Apotheken ließe sich die Diabetesprävention flächendeckend stärken", sagt Dr. Marc Becker, Arzt und 1. Vorsitzender der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!. Die Jury bescheinigt dem "sehr gut durchdachten und von Beginn an auf die wissenschaftliche Evaluation ausgerichteten Projekt einen höchst innovativen Ansatz unter Einbeziehung aller Beteiligten sowie einen exzellenten Modellcharakter für die bundesdeutsche Apothekenlandschaft".

Den diesjährigen Medienpreis vergibt die Jury der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! zu je 5.000 Euro für die folgenden Beiträge: in der Kategorie Print an Frieder Piazena für den Artikel "Voll fette Verführung" (erschienen am 5. Dezember 2014 im Tagesspiegel-Magazin "Gesund"). Der Autor schildert anhand der Erlebnisse eines 18-Jährigen, wie belastend Adipositas und die damit verbundene gesellschaftliche Stigmatisierung sein können. In seinem Beitrag weist er nicht nur auf die Erkrankungsursachen, wie genetische Veranlagung, falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, und die dahinter verborgenen sozialen Missstände hin, sondern auch auf die Werbestrategien der Lebensmittelindustrie als Risikofaktoren hin. Der Artikel überzeugt durch die hervorragende Darstellung der Protagonisten, das umfassende Faktenwissen sowie die moderne Medienwahl (über Chat), so die Jury des Medienpreises.

In der Kategorie Radio/TV geht der Medienpreis an Stefan Geier, freier Wissenschaftsjournalist, für die TV-Dokumentation "Diabetes - unsere selbst gemachte Krankheit" (gesendet am 18. November 2014, produziert vom BR Fernsehen in der Sendereihe "Faszination Wissen"). Der Beitrag zeigt einfühlsam, was es für den Einzelnen bedeutet, an Diabetes erkrankt zu sein, und stellt umfassend dar, an welchen Ansätzen die Wissenschaft derzeit arbeitet, um die "Seuche des 21. Jahrhunderts" in den Griff zu bekommen. Nach einhelliger Meinung der Jury veranschaulicht der hochinformative Beitrag das Thema Diabetes äußerst detailreich anhand unterschiedlichster Aspekte, zahlreicher Experten und guter Grafiken. Den Festvortrag zur Preisverleihung 2015 vor Ehrengästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien in Baierbrunn bei München hält Professor Dr. Andreas Birkenfeld aus Dresden (Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden). Sein Thema lautet: "Gesundes Alter und langes Leben - wie können wir es zukünftig steuern?"

Zur Stiftung Der Gesundheits- und der Medienpreis der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! werden vom Wort & Bild Verlag gefördert. Die Stiftung wurde im Dezember 2005 gegründet. Gründer war der 2014 verstorbene Münchner Verleger Rolf Becker, der sich über fünf Jahrzehnte hinweg mit der publizistischen Arbeit seiner Medien für eine eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge engagierte. Mit ihrer Aufklärungsarbeit wendet sich die Stiftung an Ärzte, Wissenschaftler, Meinungsbildner und Journalisten. Mehr zur Stiftung und zu ihren bisherigen Preisträgern findet man unter www.stiftung-rufzeichen-gesundheit.de.

Jurymitglieder des Gesundheitspreises Professor Dr. Klaus Bös (ehemaliger Leiter des Instituts für Sportwissenschaften, Universität Karlsruhe), Professor Dr. Frank Dörje (Leiter der Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen), Professor Dr. Hans Hauner (Lehrstuhl für Ernährungsmedizin, Technische Universität München), Professor Dr. Markolf Hanefeld (Direktor des Studienzentrums Forschungsschwerpunkt Metabolisch-Vaskuläres Syndrom, GWT-TUD GmbH, Universität Dresden), Dr. Marianne Koch (Ehrenpräsidentin der Deutschen Schmerzliga), Professor Dr. Thomas Meinertz (Deutsche Herzstiftung), Friedemann Schmidt (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände - ABDA), Professorin Dr. Ruth H. Strasser (Herzzentrum an der Technischen Universität Dresden), Professorin Dr. Petra Wagner (Institut für Gesundheitssport und Public Health, Universität Leipzig)

Jurymitglieder des Medienpreises Dr. Dennis Ballwieser (Geschäftsführer Wort & Bild Verlag), Lilo Berg (Wissenschaftsjournalistin, Berlin), Dr. Cinthia Briseño (Leitung Entwicklungsredaktion Wort & Bild Verlag), Monika Grebe (leitende Redakteurin beim WDR-Fernsehen/ Wissenschaft), Jan Schweitzer (Mitglied der Chefredaktion des Magazins ZEIT Wissen), Dr. Stefanie Seltmann (Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg), Jeanne Turczinsky (Redakteurin für Wissenschaft und Bildungspolitik beim Bayerischen Rundfunk)

Pressekontakt:

Büro der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!
Wolfratshauser Straße 9
82065 Baierbrunn bei München
Telefon: 089 / 30 76 80 23
Telefax: 089 / 30 76 80 24
E-Mail: info@stiftung-rufzeichen-gesundheit.de
www.stiftung-rufzeichen-gesundheit.de

Original-Content von: Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

Das könnte Sie auch interessieren: